Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

 
 

Archiv für die 'Fernsehen' Kategorie

TV-Ereignisse, Soaps oder Castingshows

Dschungelcamp: Sind jetzt die C-Stars oder langsam die D- und E-Stars dran?

Erstellt von Andreas Brandl am 29. Dezember 2013

Peinlichkeit“ hat einen Namen! Das weiß seit Sarah Knappik („… in the house“) und Georgina Fleur („Das rote Sams„) im Dschungelcamp jeder. Jetzt gehts wieder los! Doch in 2014 wird „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ nicht wirklich mit „Stars“ gesegnet sein. Da wird es für die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich wirklich schwer, sich diesen berühmten „ätzenden Spott“ über die möchtegern Promis auszudenken! Diese Herrschaften hier sollen 2014 Schlangen, Käfer und Fischaugen verputzen:

  • Der „Tatort“-Schauspieler: Winfried Glatzeder (68 Jahre)
  • Der selbsternannte „König des Popschlagers“: Sänger Frank Wendler (41)
  • Die Schauspielerin (ehem. „RTL Samstag Nacht“) und Moderatorin: Tanja Schumann (51)
  • Das Gesicht des jungendlich-verspielten Musiksenders VIVA: Mola Adebisi (40)
  • Ein Kandidat der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“: Marco Angelini (29)
  • Kandidatin der Kuppelshow „Der Bachelor“, die sich „skandalös“ ausgezogen hat: Melanie Müller (25)
  • Das Ex-Playmate und Ex-Frau von Schlagerstar Jürgen Drews: Corinna Drews (51)
  • Die Sängerin in die Pop-Gruppe Queensberry aus der 2008er ProSieben-Castingshow „Popstars„: Gabriella „Gabby“ Christina De Almeida Rinne (24)
  • Der Schauspieler und Designer – und „Partygesamtkunstwerk“: Julian FM Stoeckel (26)

Also gut, die Leute sind etz bekannter als… ich, zum Beispiel. Aber „Stars“? Ich weiß nicht. Doch das Konzept der Show ist erkennbar: Damen, die mit ihrem Aussehen und Sexappeal Geld verdienen sind dabei. Da wird doch bestimmt was zu sehen sein!? 😉 Dazu noch ein paar Egozentriker, die sich garantiert an den Kragen gehen, fertig! 😉

Was aber noch fehlt, ist dieser eine (Ex-) Weltstar, wie Brigitte Nielsen oder, doch, ja Helmut Berger. Nun gut, ist ja noch nicht alles in Stein gemeiselt. Aber von den 9 Sternchen da oben, würde ich auf Tanja Schuhmann als Dschungelkönigin tippen! Denn sie is tough und ein Energiebündel – und hat kann dazu als Komikerin spaßig und somit positiv auf die Zuschauer wirken!

Wir werden sehen… doch im Ernst! 😉

Update: Österreichs Nervensäge Larissa Marolt und Dschungelkoch und Moderator Jochen Bendel fehlten in der Aufstellung!

Abgelegt unter Fernsehen | 7 Kommentare »

Harald Schmidt vor dem TV-Aus?

Erstellt von Andreas Brandl am 20. Dezember 2013

Wars das mit Dirty Harry? Sky Deutschland und die Kogel & Schmidt GmbH haben beschlossen, die Produktion der „Harald Schmidt Show“ mit einer finalen Ausgabe zu beenden. Die letzte Sendung wird somit am 13. März 2014 auf Sky ausgestrahlt. Das gab der PayTV-Sender Sky heute in einer Pressemitteilung bekannt.

Erst vor Kurzem hat der Entertainer betont, dass er im Falle einer Absetzung durch Sky ein Karriereende anstrebe und nicht versuchen würde, erneut sein Format „Harald Schmidt Show“ bei einem anderen Sender unterzubekommen. Evtl. trete er nur noch in Talkshows als Gast auf, den da ist er nach wie vor ein gern gesehener und gefragter, weil eloquent witziger Gast!

Ich fände es schade, wenns keine Harald Schmidt Show mehr gäbe, obwohl ich die Sendung auf Sky nicht kucken kann. Dennoch gibt es immer wieder TV-Ereignisse durch „Harry-Boy“, die ich nicht missen möchte. Naja, wer weiß, vielleicht wird mein Wunsch nach einer „Harald und Oli Show“ doch noch erhört?

Quelle BILD

Abgelegt unter Fernsehen | 2 Kommentare »

Der Gipfel der Peinlichkeit: Dinner bei Lady Bitch Ray

Erstellt von Andreas Brandl am 25. November 2013

Wem die Frau, die Oli Pocher in der Harald-Schmidt-Show „Fotzen-Sekret“ überreichte, vorher noch kein Begriff war, der kennt sie spätestens jetzt: Skandal-Rapperin Lady Bitch Ray alias Reyhan Sahin bekam mal wieder ein Forum im TV und nutzte dies schamlos aus. Wobei „schamlos“ bei ihr der falsche Begriff ist, denn sie garnierte viele Speisen mit Schamhaaren – ich hoffe unechten. Aber der Reihe nach.

Das perfekte Promi-Dinner wurde gestern mit Hot-Banditoz-Sänger Silva Gonzales, Schauspielerin Miranda Leonhardt, Ex-GZSZ-Star Pete Dwojak und eben Lady Bitch Ray ausgestrahlt. Bei den erstgenannten war Reyhan Sahin als Gast noch mit gut gebauten und maskierten Lustknaben aufgetaucht, die ihr Luft zufächern mussten – bei Silva entledigte sie sich des Dieners mit auffällig gespieltem Fordern von „weiteren 200 Euro“, da die Herren ja pro Stunde diesen fixen Betrag berappen müssten, damit sie ihr dienen dürften. Da der halbnackte Kerl nix hatte, musste er gehen – wie kaltherzig.

Der Gipfel ereignete sich dann aber in Bremen, als „Dr. Fotze“ (Harald Schmidt) die Gäste mit einer spärlich bekleideten Dame namens „Maria Klitoris“ erwartete und verlangte, gewisse Speisen mit anzüglichen Namen von deren nackten Beinen zu lecken. Als Pete Dwojak sich weigerte prasselte eine Beschimpfungsarie über ihn herein, die ebenso unanständig geführt wurde, wie der gesamte Abend bis dahin – nebst, anzweifeln seiner genitalen Ausstattung.

Als ausgerechtet der arme Pete dann auch noch die Zahnbürste mit dem „Übernachtungsauftrag“ zog – obwohl er auch noch einen technischen Defekt inszenierte – eskalierte die Situation, in deren Verlauf dann ein Abschalten der Kameras gefordert wurde. Pete übernachtete in einem Hotel und wurde am nächsten morgen von Reyhan für tot erklärt: Sie trug Trauer.

Als er doch noch auftauchte und gute Mine zu bösen Spiel machte, gaben sich alle demonstrativ die Hände und lächelten verbissen: Ende gut, alles gut…?

Nicht wenn man der Nachbetrachtung in der Sendung „Prominent“ glaubt, denn da zwängte sich die Lady wieder vor die Kamera und zeigte sich als Opfer der „wüsten Beschimpfungen“ von Pete, als die Aufnahmegeräte abgeschaltet waren. Er hätte ihr Depressionen vorgeworfen, leider kam er nicht zu Wort oder wollte nicht zu Wort kommen.

Was bleibt?

Ein widerlicher Abend und die Gewissheit, dass man sich schon im Bodensatz des guten Geschmacks suhlen muss, um heutzutage noch zu schockieren. Und, dass man alles darf, wenn es dann vorher als Kunst deklariert. Wer dieser Dame eine Plattform bietet, muss damit rechnen, dass es aus dem Ruder läuft und die Gäste Farbabdrücke ihres Unterleibs überreicht bekommen (wie bei Markus Lanz).

Dann ist es auch völlig egal, dass sie sich ständig widerspricht, wie z.B. dass sie für die Gleichberechtigung der Frau eintritt, dann aber eine halbnackte „Maria Klitoris“ zur Dekoration macht und deren Körper quasi herumreicht und „fremde Leute“ von ihr essen lässt. Aber halt, es is ja Kunst und man bringt damit die Leute zum Nachdenken, dann ist ja kein Problem.

Dabei stellt sie in vortrefflicher Weise zur Schau, das ein Doktortitel nicht notwendigerweise mit sozialer Kompetenz oder einer gefestigten Persönlichkeit einher geht.Quelle paperblog

Frau Sahin ist hochintelligent und daher gehe ich davon aus, dass sowas alles eingeplant ist. Nur habe ich etwas Angst. Davor, dass irgendeine Dame in meinem Umfeld Teile des Benehmens übernehmen könnte – und vor allem, dass Lady Bitch Ray irgendwann nicht mehr Genitalien schockieren kann und sich daher dem Hinterausgang samt seiner Ausflüsse zuwendet. Egal, irgendein Sender würde es schon berichten – hoffentlich muss ich dann nicht davorsitzen! 😉

 

Abgelegt unter Fernsehen | Keine Kommentare »

Warum nicht einfach mal die „Harald und Oli Show“?

Erstellt von Andreas Brandl am 27. Oktober 2013

Oft habe ich hier schon über Harald Schmidt und seine legendären Gags berichtet. Winterkirschen , Fascho-Prügelchen und die Metal-Arten waren überragend, um nur drei zu nennen. Er war seinerzeit „Mr. Late-Night“ und „Grandseigneur des Spaß-Fernsehens„.

Dann kam der Versuch mit Oliver Pocher, der unterm Strich ziemlich peinlich endete – unter anderem auch mit einem medialen Schlagabtausch. Wobei man aber bei Betrachtung der heutigen Pocher-Becker-Zickereien durchaus am jungen „Gewalt-Spassmacher“ liegen könnte.

Nun darbt Harald Schmidt, nachdem seine Rückkehr zu Sat.1 quotenmäßig gründlich in die Hose gegangen ist, beim Bezahlsender Sky sein Dasein.

Dort gibt es aber trotzdem hin und wieder wahre Höhepunkte, die sich der „Decoder-lose TV-Zuschauer“ im Internet ansehen kann. Dort gab es vor kurzem eine tolle Sendung mit Olli Dittrich…

Und da kam mir die Idee!

Da diese Sendungen immer gut für die Lachmuskeln sind, wäre das doch ein Konzept, auf Dauer mit beiden zusammen eine Late-Night-Show zu machen? Oder zumindest dem Herrn Dittrich regelmäßige Passagen oder Rubriken einzuräumen? Zumal Olli Dittrich zur Zeit im TV auch nicht gerade omnipräsent ist.

Denn Harald Schmidt und Oliver Dittrich ergänzen sich nicht nur humoristisch, sondern schätzen sich auch gegenseitig – was bei Alphatierchen „Schmidtchen“ schon echt was wert ist.

Vielleicht dringt es ja irgendwie bis nach Köln-Mülheim, was ich hier so schreibe. Und ich glaube, es würde nicht nur mich vor das Empfangsgerät locken! 🙂

Videos von „Dirty Harry“ bei Sky hier



Sky - Jetzt bestellen!

Abgelegt unter Fernsehen | Keine Kommentare »

Hans-Ulrich Pönack auf switch

Erstellt von Andreas Brandl am 2. Dezember 2010

Wer sich genauso wie ich schon gefragt hat, wer der Filmkritiker ist, den der Martin Klempnow in switch reloaded imitiert, hier ist das Original:

Und hier die Switch-Verarsche:

Jetzt muss ich auch sagen: Saugut gemacht!

Abgelegt unter Fernsehen | Keine Kommentare »

Lenas Sieg: Fast perfekt organisiert!

Erstellt von Andreas Brandl am 31. Mai 2010

Deutschland im Freudentaumel! Zehntausende empfingen gestern in Hannover begeistert Lena Meyer-Landrut nach ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest 2010! Der größte Erfolg seit 28 Jahren und erst der zweite Sieg überhaupt ließ das deutsche Fernsehen spontan den Programmablauf ändern, sodass man gestern kaum Chancen hatte KEINEN Nachbericht auch Oslo zu sehen.

Wenn man sich aber so etwas zu Gemüte geführt hat, ist einem vielleicht aufgefallen, dass dieser Erfolg schon sehr lange und ganz gezielt geplant wurde. Denn Raab selbst soll nicht mit einem Sieg gerechnet haben, da man „Osteuropa viel zu wenig erreichen konnte“. In Westeuropa, speziell in Skandinavien hat man das sehr, sehr gut geschafft: Lena war dort teilweise sogar auf Platz 1 in den Charts!

Im Umkehrschluss bedeutet das aber für mich, dass wir in Zukunft wohl auch häufiger erleben werden, dass ein Grand-Prix-Song schon vorher bei uns in den Charts ist. Das heißt, diese doch genialen Schachzüge von Raab & Co. dürften wohl Schule machen und den Wettbewerb erneut leicht verändern.

Nichtsdestotrotz verstand es das deutsche Team hervorragend die Medien und so das Publikum zu unterhalten! So wie in dieser Pressekonferenz, als Raab und Lena auf die nervige „Akzent-Frage“ eine ganz besondere Antwort parat hatten:

(Video für iPhone-User hier)

No matter what they tell you, no matter what they say!
We germans have good humor and can good music play!
If you don’t like my accent, I try the best I can!
And if you still don’t like it, I sing the song again!

(via Uwes Musikblog nach der Melodie von boyzone)

Ganz peinlich aber, was sich Obermimose Ralph Siegel abzieht, der ja öffentlich bekundet hat, Lena nicht zu unterstützen. Er sieht sich nun als „einzigen deutschen Grand-Prix-Gewinner„, da der Gewinner-Song 2010 ein „dänisch-amerikanisches Lied“ wäre. Peinlich, peinlich, wenn alte Leute so zickig werden…

Abgelegt unter Fernsehen | 7 Kommentare »

Popstars: Vanessa & Leo, some & any und ein riesen buuuh

Erstellt von Andreas Brandl am 10. Dezember 2009

Es ist unglaublich, ich hab mich mal wieder breitschlagen lassen und kucke mir Das Finale von Popstars 2009 an…

Eigentlich wollte ich das nach dem „Skandal“ (Medienaufsicht ermittelt?) um das „Halbfinale ohne Entscheidung“ echt verweigern, denn für mich ist es eine Frechheit diese jungen Leute in Ihrer eigenen Hoffnung schmoren zu lassen! Statt eines echten Finales lies man die kostenpflichtigen Anrufe weiterlaufen – man könnte fast denken, dass es hier drum geht, den „Fans“ das Geld aus dem Handy zu ziehen…. aber nein, das glaube ich net! 🙂

Dann dieses Finale und die Favoriten Nik & Elif präsentieren in ihrem vorletzten Song ein besseres Karaoke-Festival! Echt, ein paar betrunkene Japaner schaffen das mit der X-box auch!

Vanessa & Leo, klar ich bin befangen, weil die Dame aus Lauf kommt, aber da braucht man keine Gesangsausbildung und muss auch nicht Detlev heißen um zu hören, dass die wirklich die besseren Sänger waren („You never see me again„). Vor allem beim 4er Gesang wurde es deutlich, dass hauptsächlich Vanessa mit der stärksten Stimme zu hören war. Sogar im direkten Gegensatz mit Rhianna! (Filme hier)

Aber vorher wurde noch „enthüllt“ dass das Duo zukünftig „some & any“ heißen wird und die Reaktion im Saal und die Gesichter der Protagonisten sprachen Bände! Jeder „Sänger“ sagte ein „aha“ vor sich hin und die Zuschauer buhten – eine super Sendung! 😉

Auch nett: Die Einblendung 63% zu 37% wäre der augenblickliche Zwischenstand der Anrufer und nun kurz vor der Entscheidung gibt es natürlich ein 51% zu 49% zu sehen – und auch NATÜRLICH wird nicht mitgeteilt wer vorne liegt… hihi, na da muss man doch noch mal anrufen, gell? 😉

Livebericht hier

Gewinner:

Vanessa & Leo sind „some & any“!!! Glückwunsch nach Lauf an der Pegnitz!

Abgelegt unter Fernsehen | 5 Kommentare »

Abmahnung: RTL krallt sich DSDS-News

Erstellt von Andreas Brandl am 11. März 2009

Im Februar 2007 hab ich ganz begeistert über das Blog-Projekt „DSDS-News.de“ (Deutschland sucht den Superstar) berichtet und hab mich „fremdgefreut“ (wenn es fremdschämen gibt, dann gibts das auch) über den überwältigenden Erfolg einer Idee. Gleichzeitig war es hochinteressant zu lesen, welche technischen Probleme mit einem solchen Hype verbunden sind.

Aber wie so oft, wenn etwas erfolgreich ist, ruft es Neider auf den Plan:

…nach fast 3 Jahren Duldung des Projekts DSDS-News.de meldet RTL Television jetzt stark verspätet seine Markenrechtsansprüche an UND verlangt die Schließung und Übertragung(!) der Domain.

Jetzt wo die Aufbauarbeit gemacht ist, will RTL „seine“ Seite zurück und hat nicht mal fertig gebracht, den Inhaber (wie vorher immer) zu kontaktieren. Grund: Der Inhaber ist SEO und soll somit rein „kommerzielle Interessen“ haben! Und es geht auch noch weiter: Auch andere DSDS-Domain-Inhaber müssen eine Abmahnung und eine Herausgabe fürchten!

Ich finds eine Frechheit! Entweder gleich die Rechte geltend machen und das Ganze verbieten oder es erdulden! Nach 3 Jahren… da könnt ja jeder kommen! Aber leider scheint sowas grad „Mode“ zu sein: VOX Wohnen nach Wunsch!

Mehr bei DSDS-News „RTL will sich DSDS-News.de einklagen – Schließung droht!

via blogschrott.net

Abgelegt unter Fernsehen | 16 Kommentare »

Worauf es ankommt beim Biathlon-Doping-Skandal

Erstellt von Andreas Brandl am 13. Februar 2009

Heute wurden die Dopingvorwürfe gegen die Russen Albina Achatowa, Jekaterina Jurjewa und Dmitri Jaroschenko in einer Pressekonferenz bestätigt. Ein schwarzer Freitag für den Wintersport…

Aber schön, dass das ZDF-Morgenmagazin zeigte, dass es doch noch Menschen gibt, die trotz des ganzen Skandals wirklich wissen worauf es ankommt!!! 😉

Bleibt aber immer noch die Frage: Wer war das?

Abgelegt unter Fernsehen | 3 Kommentare »

Germany’s Next Topmodel startet wieder

Erstellt von Andreas Brandl am 12. Februar 2009

Heute gehts wieder los! Heidi Klums „Bulimie-Schau“ auf Pro7: Germany’s Next Topmodel, Staffel 4 – der Zickenterror geht weiter! 😉

Freuen wir uns darauf, wenn wieder so Extrem-Nervensägen (schlimmer als Madame Natalie) wie Gisele aus der 3. Staffel das Model-Wohnheim umkrempeln! Vorher ist aber Pflicht diesen Song von Chris Boettcher10 Meter gehn“ zu hören:

(Video für iPhone-User hier)

Leider blendet der Filmer hier zu früh aus, so dass man die letzte Zeile kaum mehr verstehen kann: „Bist schwanger dann o-graus, is mit’n Modeln endlich aus!„. (Auch nett der Stoiber-Hit von Chris Boettcher)

Naja, so hab ich donnerstag nun wieder meine Ruhe und kann mich neuen Projekten widmen, wie z.B. dem fränkischen St-Pauli-Fanclub meines Kumpels!

via Stoibär

Abgelegt unter Fernsehen | 3 Kommentare »

Dinner: Was Küblböck dem Geisensetter voraus hat

Erstellt von Andreas Brandl am 12. Januar 2009

Es geht mal wieder ums „Perfekte Promi-Dinner“ (beste Folge). Da gab es heute mal wieder „Die Münchener Runde“ (11.01.09) mit dem Promis Eva Grünbauer (SAT.1 Bayern), Bernhard Hirtreiter (Die jungen Tenöre), Ramona Leiß (Knoff-Hoff) und Pierre Geisensetter (Leute heute, ZDF). Geisensetter und München fragt sich der Kenner? Dieser Altstadt-Jogger, der aus dem Stadtbild in Nürnberg kaum mehr wegzudenken ist, ein Münchner?

Tja, Pierre Geisensetter lud die anderen Gäste einfach in seine Zweitwohnung an die Isar. Schade… da war Daniel Küblböck schon ehrlicher: Er hat in der „Die Münchener Runde“ vom 31.08.08 einfach die anderen Köche zu sich in die Frankenmetropole eingeladen!

Gut, Geisensetter ist jetzt kein waschechter Franke (geboren in Jena), aber das ist Küblböck (Hutthurm) auch nicht! Aber dafür hat Daniel auch nur den 3.Platz belegt, während Pierre Sieger wurde… vielleicht war das auch ausschlaggebend und die anderen waren nur froh, dass sie in der „boarischn Heimot“ bleiben duften, tz!

Anmerkung zur Sendung: Witzig, dass der sich selbst lobende Bernhard Hirtreiter bei der Verkündung der Platzierungen Pierre um den Vortrag bat – vielleicht wollte er seinen erwarteten Sieg nicht selbst vorlesen? Denn so extrem gut drauf wie er beim Lüften der 5000-Euro-Käseglocke war, so sehr viel im das Lachen aus dem Gesicht, als er LETZTER wurde! Hehe! 🙂

Abgelegt unter Fernsehen | Keine Kommentare »

Pocher ist raus bei Harald Schmidt

Erstellt von Andreas Brandl am 27. Dezember 2008

Was wurde anfangs nicht darüber diskutiert, als Oliver Pocher als Andrack-Ersatz vorgestellt wurde. Ich dachte immer Pocher könnte „an Schmidt empor wachsen“ und fand die ersten Ausgaben auch ganz gut.

Aber spätestens als Lady Bitch Ray ihr Fotzen-Sekret in einer Sendung an Pocher verschenkte, der mit dieser Situation überhaupt nicht umzugehen wusste und davon von Schmidt gerügt wurde (hier), kriselte es zwischen den beiden Comedians.

Und nun muss ich heute beim Sebbi lesen, dass das Projekt „Schmidt & Pocher“ nach April 2009 wieder beendet wird!

Fred Kogel, der Produzent von Harald Schmidt und Geschäftsführer der Firma Kogel & Schmidt meinte dazu gegenüber dem SPIEGEL, dass das „von vornherein ein zeitlich begrenztes Experiment“ war und es „beiden gut getan“ hätte. Aber nun wäre es an der Zeit, „getrennte Wege zu gehen„, „Schmidt im Duo sein Potential“ nicht ausspiele. (Mehr auf spiegel.de „Schmidt witzelt künftig ohne Pocher“ und „Der Zauberlehrling patzt„).

Ich finde…

…das schade! Denn ich hab schon echt geile Sendungen gesehen! Z.B. damals als Uri Geller in der Show war und Pocher „Morta Deller“ (Mortadella) mimte (Film hier und hier)! Aber irgendwie schon richtig, wenn unser lieblings LateNighter das Niveau wieder anheben will. Ich persönlich fand ihn am besten als er damals bei SAT.1 war! Wenn er da wieder hinkommt…?

PS: Der Spiegel macht zudem -hier- eine Umfrage, mit wem Schmidt am besten wäre: Ich wäre da eigentlich für „Manuel Andrack„, aber da die Hamburger Jungs hier „Ober-Nervensäge“ Madame Nathalie Licard reinpacken, muss ich eine andere Antwort wählen.

Abgelegt unter Fernsehen | 10 Kommentare »