Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

 
 

Archiv für November, 2007

Vor und nach der Hochzeit!

Erstellt von Andreas Brandl am 8. November 2007

Nachdem es mich im nächsten Jahr nun auch “treffen” wird 😉 (nein, nein, war ja meine eigene Entscheidung!) muss ich das hier einfach verbloggen! Wurde mir heute per mail zugesandt und ist einfach genial! 😀

Ein Gespräch zwischen einer Frau und einem Mann vor und nach der Hochzeit:

Vor der Hochzeit:

  • Sie: Ciao!
  • Er: Na endlich, ich habe schon so lange gewartet!
  • Sie: Möchtest Du, dass ich gehe?
  • Er: NEIN! Wie kommst du darauf? Schon die Vorstellung ist schrecklich für mich!
  • Sie: Liebst Du mich?
  • Er: Natürlich! Zu jeder Tages- und Nachtzeit!
  • Sie: Hast Du mich jemals betrogen??
  • Er: NEIN! Niemals! Warum fragst Du das?
  • Sie: Willst Du mich küssen?
  • Er: Ja, jedes Mal, wenn ich Gelegenheit dazu habe!
  • Sie: Würdest Du mich jemals schlagen?
  • Er: Bist Du wahnsinnig? Du weißt doch wie ich bin!
  • Sie: Kann ich Dir voll vertrauen?
  • Er: Ja.
  • Sie: Schatzi…

Sieben Jahre nach der Hochzeit:

Text einfach nur von unten nach oben lesen …!

PS: Aber nun wissen wir wenigstens, warum Gabriele Pauli die Ehe von vorneherein auf 7 Jahre beschränken wollte. 😉

Abgelegt unter Fun | 2 Kommentare »

Crackdown Videos: Filme aus Burma

Erstellt von Andreas Brandl am 7. November 2007

Vor einiger Zeit habe ich bei “One Blogpost for Burma – 04. Okt. 2007” mitgemacht (“Free Burma” und “the great firewall of china”), an dem sich ja ziemlich viele Blogger beteiligt haben. Nur leider hört man nun gar nichts mehr aus Myanmar, unsere Medien halten sich da völlig zurück.

Anders scheint da “AlJazeera” (English) zu sein. Bei daburna hab ich nun auch ein paar “Burma Crackdown Videos” gefunden!

Burma Crackdown Videos

Sollte man sich unbedingt ansehen!

Abgelegt unter Politik und Wirtschaft | 1 Kommentar »

I shagged u, Wayne Rooney

Erstellt von Andreas Brandl am 7. November 2007

Da befasst man sich mit dem morgigen Gegner des 1.FC Nürnberg im UEFA-Cup, dem FC Everton aus Liverpool, und stößt dabei auf folgende unglaubliche Geschichte:

Dem Fussballer Wayne Rooney, der mit sage und schreibe 16 Jahren schon in die Profi-Mannschaft des FC Everton berufen wurde, und dann später für 23 Millionen Pfund zu Manchester United wechselte, wird ja nachgesagt, dass er nicht wirklich viel im Kopf hätte. Da scheint womöglich was dran zu sein:

Im Jahre 2004 hat der Sohn des ehemaligen Preisboxers Thomas Wayne Rooney nämlich seine Freundin und Jugendliebe Coleen McLoughlin betrogen – mit der Prostituierten Charlotte Glover!

So weit noch nichts außergewöhnliches, aber hinterher – also danach – während der Bezahlung, bat das Callgirl Herrn Rooney um ein Autogramm und Englands Fussballstar der Euro2004 schrieb:

“To Charlotte, I shagged u on 28 Dec. Loads of Love. Wayne Rooney.”

Die “Sunday Mirror” hat das natürlich sofort veröffentlicht! Als superbekannter Star, nachdem er seine Freundin betrogen hatte und wo doch jeder weiß, wie die englische Presse ist! Da frag ich nur: dumm oder dreist?

Die deutschen Medien halten sich da etwas zurück: Die Welt (hier) bezeichnte die “Widmung an seine Lieblingsprostituierte” “Für Charlotte, ich habe dich am 28.12.2004 gefickt. Alles Liebe, Dein Wayne Rooney” als das einzige Schriftstück Rooneys, “das bisher veröffentlicht wurde“. Mal sehen, was seine Memoiren (Wayne Rooney – my story so far) da so hergeben! 🙂

Bericht der Sunday Mirror hier

Abgelegt unter Sport | 1 Kommentar »

New York Marathon: Elton hats gepackt

Erstellt von Andreas Brandl am 6. November 2007

Oder wäre er so dreist, den größten Teil der Strecke mit dem Auto zu fahren? Nein, das denke ich nicht – nicht mal von ihm!

Wers nicht mitbekommen hat: Vor dem “Box-Kampf” Regina Halmich gegen Stefan Raab hat der wohl bestbezahlteste Show-Praktikant Elton gewettet, dass Stefan “nicht den kompletten Kampf übersteht und spätestens in Runde 4 K.O. geht” (Quelle hier). Der Einsatz war: Der Verlierer läuft er den New York Marathon! (Video hier)

Nun, Raab hielt durch und Elton musste laufen – und er hat es geschafft: Nach 5:30:01 Stunden kam er durchs Ziel!

Mit der Startnummer 28991 landete er auf Platz 34tausendundirgendwas, drei Plätze hinter Katie Holmes!

Nun klingt es irgendwie komisch, als Stoibär damals warnte:

Gerade solche Läufer wie Elton sind die, die dann auf der Strecke irgendwann umkippen. Falls er überhaupt ins Ziel kommt, garantiere ich schon jetzt, dass er spätestens ab Kilometer 25 fast nur noch gehen wird.

Nun gut, ich bin mir sicher, dass professionelle Trainer mit Elton gearbeitet haben und er nur so das schaffen konnte – und dass man das nicht einfach so nachmachen sollte. Aber trotzdem, vielleicht gibts ja doch noch eine Stoibärsche Entschuldigung an “Unterschichtenfernseh-TV-Show-Dauerlückenfüller Elton“! 🙂

Weitere Infos auf Eltons-Blog und tv total

Abgelegt unter Fernsehen | 5 Kommentare »

Schäubles biometrischer Pass: The Remix

Erstellt von Andreas Brandl am 5. November 2007

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble erklärt den “Wählern” den biometrischen Reise-Pass, der seit dem 01.11.2007 bei einer Neubeantragung ausgehändigt wird. In dem “neuen elektronischen Reisepass der zweiten Generation” werden nun zwei Fingerabdrücke gespeichert, was ja seit Monaten in der Bloggerwelt zu “Überwachungsstaat-Diskussionen” Anlass gab.

Nun hat der Spreeblick einen ziemlich gut gemachten Remix-Film veröffentlicht! Echt “Spreetakulär“!! 🙂

Wolfgang Schäuble erklärt den biometrischen Pass: Remix
(hier klicken)

Vielleicht vorher noch das Original hier:

via Bojeonline.de

Abgelegt unter Politik und Wirtschaft | Keine Kommentare »

Unglücklich gewählte Logos

Erstellt von Andreas Brandl am 5. November 2007

KidsexchanceVielleicht hätten sie jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt“, heißt es so schön in der Werbung. Aber was sich diese Firmen/Agenturen bei der Auswahl dieser Logos gedacht haben – oder auch nicht gedacht haben, ist der Hammer (siehe Bild).

Noch mehr dieser “Minus-Logos” findet Ihr hier:

Unfortunate Logos

Meine Favorites sind eindeutig der “PC repair store” und die “Hot-Dog Boutique“!

Typischer Fall von: Gut gedacht, schlecht gemacht! 🙂

via iRaff

Abgelegt unter Fun, Werbung | 3 Kommentare »

Pocher leidet unter supranasaler Oligosynapsie

Erstellt von Andreas Brandl am 2. November 2007

Donnerstag und es war wieder Zeit für Schmidt & Pocher in der ARD. Nachdem nach der ersten Sendung nicht nur die Bloggergemeinde Pech und Schwefel über dieses neue Format ausgegossen hat, war ich gespannt, wie die beiden darauf regieren würden.

Kurz gesagt, mir hats wieder gefallen, auch wenn Pocher als pöbelnder Jüngling zunehmend von Schmidt in die Parade gefahren wurde, wie u.a. bei (relativ guten) Pochers Mario Barth-Parodie.

Der Brüller war ganz klar, als Pocher den neuen Film von Bully Herbig (“Lissy und der wilde Kaiser“) vorstellte, in dem er eine selbst gebrannte DVD des vermeintlich aus dem Internet “gesaugten” Films in die Kamera hielt.

Doktor Eckart von Hirschhausen sorgte dann aber für den intellektuellen Höhepunkt, als er mit Hilfe von Altgriechisch und Latein die Bezeichnungen von Krankheiten “übersetzte”. Dabei verriet er, dass

Supranasale Oligosynapsie

nichts anderes als “Vollidiot” heißt. “Supranasal” bedeutet “oberhalb der Nase” und “oligo” weist auf “wenig” hin.

Ich denke, dass die beiden sehr viel von einander profitieren und sich in den nächsten Sendungen erst richtig “finden” werden. Dann glaube ich nicht, dass die Late-Night-Show ein Flop wird – wer anderer Meinung ist, der kann ja in Irland beim Wettanbieter Paddy Power Geld darauf setzen, dass die Sendung frühzeitig abgesetzt wird.

Abgelegt unter Fernsehen | 1 Kommentar »