Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole N├╝rnberg

Die herrlichsten WM-Impressionen

Erstellt von Andreas Brandl am Freitag 16. Juli 2010

Manch einer hat sich gewundert, dass ich diesmal gar nichts zur WM geschrieben habe, gell Reinhard? ­čÖé Aber ich war einfach zu ├╝berrascht und wollte das zarte Pfl├Ąnzchen “Erfolg” nicht herausfordern.

Denn urspr├╝nglich hatte ich gar nichts erwartet, aber unsere Jungs spielten einen derma├čen erfrischenden und erfolgreichen Fussball, dass es nicht glauben konnte: Das 4:0 gegen Australien war f├╝r mich etwas zu hoch ausgefallen! Reinhard meinte dazu, Zitat: “Auch wenn Katrin M├╝ller-Hohenstein noch nach dem ersten Spiel gegen die Ausis Klose einen ÔÇťInneren ReichsparteitagÔÇŁ unterstellte, so kann ich trotzdem nur sagen: ÔÇťJAWOLL ÔÇô weiter so mein Tabellenf├╝hrerÔÇŁ! Darf man so ein Wortspiel heutzutage noch machen? ­čśë

Das 0:1 gegen Serbien war “die richtige Bremse zur rechten Zeit”. Reinhard meinte gar, dass “der Schiedsrichter aus Spanien kommt ham ja dann alle gemerkt: Die haben nur gelb und rot in ihrer Nationalfahne”! Gl├╝cklicherweise hat unsere “Multi-Kulti-Truppe” doch noch den Einzug ins Achtelfinale geschafft (f├╝r mich is das die “Pflicht”, der Rest die “K├╝r”) und Mesut ├ľzil f├╝r DIE VERS├ľHNUNG von Deutschen und Deutsch-T├╝rken schlechthin gesorgt!

Somit ging jener “Peinlichkeits-Kelch” an uns vor├╝ber, der mit Frankreich und Italien die WM-Finalisten von 2006 erwischt hat: Das AUS in der Vorrunde! Baguette und Pizza wird seitdem mit einem breeeeiten Grinsen gekauft! ­čśÇ

England und Argentinien

Im Achtelfinale wartete dann Erzfeind England auf uns, f├╝r den es offensichtlich – glaubt man der englischen Presse – nur zwei Anl├Ąsse zum Feiern gibt: Ein Sieg Englands oder eine Niederlage Deutschlands… und da m├╝ssen die noch nicht mal gegeneinander spielen!?! Welch Genugtuung, dass WIR gerade diese “p├Âbelnden Inselaffen” (Aussage beim PublicViewing in N├╝rnberg) mit einer 4:1-Klatsche zum Flughafen geschickt haben.

Nun erwartete aber einer meiner drei WM-Favoriten unsere Fohlen-Truppe: Argentinien! Das von Diego Armando Maradona trainierte Team war ebenso wie Spanien und Rekordweltmeister Brasilien vor dem Turnier in S├╝dafrika auf meinem Zettel gestanden! Das man diese Mannschaft so dem├╝tigen und mit 4:0 zerst├Âren kann, w├Ąre mir vorher nie in den Sinn gekommen!

Nun folgte aber der Gigant Spanien, vor dem eigenartigerweise keiner in Deutschland Angst hatte!? Alles konzentrierte sich auf das Finale gegen Holland! Nur ich habe gewarnt! *stolzkuck*

Was folgte war die beste Leistung der Spanier, die sich bis dahin mehr oder weniger “durchgemogelt” haben, und eine sehr ├Ąngstliche unserer Jungs. Die Iberer haben verdient gewonnen, auch wenn man bei uns gerne der Gro├čchance von Toni Kroos nachtrauert…

Das Spiel um Platz 3 war dann eher uninteressant und schon vorher entschieden! ­čśë Deutschland wird zum 2. Mal in Folge Dritter bei einer WM und fuhr doch noch mal seine verdiente Belohnung ein.

Das “Treter-Finale” (O-Ton BILD) zwischen Spanien und der Niederlande war dann ein eher unr├╝hmlicher Abschlu├č der Weltmeisterschaft! Dabei gingen die Spieler mit ihren Gegnern genauso sanft um wie die nervigen Vuvuzelas mit unseren Geh├Ârg├Ąngen! Ich erwarte auch, dass “Vuvuzela” ein Topfavorit auf den Titel Unwort oder Wort des Jahres wird!

Um sich an die atemraubensten Augenblicke der WM zu erinnern, empfehle ich diesen Link:

The Big Picture

PS: Dankesch├Ân an Co-Kommentator Reinhard!

 
 

3 Kommentare zu “Die herrlichsten WM-Impressionen”

  1. Reinhard sagt:

    Danke, Andy, gerne wieder mal. ;┬Ě)

  2. Andy in Halle sagt:

    @ Reinhart: Sch├Ân, dass Dus gleich gefunden hast! ­čÖé

  3. Reinhard sagt:

    Die WM war schon OK, der dritte Platz auch.

    Jetzt zickt blo├č schon wieder ein anderer Weltmeister rum.
    Unser Loddar. Der Matth├Ąus. Der viermalige Weltmeister im “Falschverheiraten” (gegen Kohle?).
    Die arme Sau. *schluchz*
    Da heiratet ein fast 50j├Ąhriger ein russisches Schulm├Ądchen, das j├╝nger wie seine Tochter ist, und wundert sich dann wiedermal wenn’s schief geht.
    Schlimmer noch: Er breitet sein “Ungl├╝ck” auch noch in der Zeitung mit den vier gro├čen Buchstaben aus.
    Allm├Ącht, Loddar. Hads des etz braucht?
    Du arme Sau. *schluchz*
    Mu├čt du uns diesen Unsinn in diesem oben genannten Blatte antuen tun wollen?
    Wirst du diesen Schwachsinn ein Ende bereiten k├Ânnen werden?
    Hoffentlich bald, aber wir werden es nicht wirklich wissen wollen.

    Klaus Karl-Kraus hat einmal ├╝ber Matth├Ąus gesagt:
    “Unser Loddar: EIN FUSSBALLGOTT – wenn ner blous die Waffel halderd.” Dem ist nichts hinzuzuf├╝gen.

    Ein fr├Ąnkischer Laberbeitrag von

    Reinhard

Kommentar schreiben

XHTML: Sie k├Ânnen diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>