Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

 
 

Verzehr der heimischen Tierwelt

Erstellt von Andreas Brandl am 19. April 2007

In den letzten Tagen war ich doch ganz schön aufgeregt und dann mit dem 4:0-Erfolg unseres Glubbs über Frankfurt und dem damit verbundenen Einzug ins Pokal-Finale beschäftigt. Aber gestern hab ich was witziges auf der Autobahn gesehen:

Rettet den Wald esst mehr Spechte

„Gruß aus der Rhön – Milseburg – Rettet den Wald esst mehr Spechte“

Was ist denn das? Ich denke es ist verboten, das Geflügel der Heimat zu verspeisen? Naja, Schwan soll ja auch „Ekel erregend“ schmecken, aber so ein Specht, ist an dem überhaupt was dran?

Oder ist das nur eine Antwort auf die Mercedes Benz LKWs mit den Sprüchen drauf wie „Rennen Sie mal mit 300 Bierkästen auf dem Rücken“ oder „Ohne mich wäre die Autobahn leer, aber auch Ihr Kühlschrank“.

Auf jeden Fall erregt es Aufmerksamkeit! Also warte ich jetzt auf einen LKW auf dem steht:

Auf einem Baum, da sitzt ein Specht – der Baum ist hoch, dem Specht ist schlecht! 🙂

Letzte Suchbegriffe dieses Artikels:

rettet den wald esst mehr spechte;esst mehr spechte;rettet den wald esst mehr spechte bedeutung;milseburg spechte;rettet den Wald und esst mehr spechte;

Abgelegt unter Fun | 11 Kommentare »