Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

Kampf gegen den Terror auf amerikanisch?

Erstellt von Andreas Brandl am Dienstag 11. März 2008

Is ja unglaublich, was sich manche Menschen Komiker trauen. Nach den Aufständen wegen der Mohammed-Karikaturen in Dänemarks Zeitungen und dem Mord an Regisseur Theo van Gogh würde ich mich nicht trauen, so wie Jeff Dunham mit der Nummer „Ahmad the dead Terrorist“ („Achmed – der tote Terrorist„) in die Öffentlichkeit zu gehen – auch wenn es zeitweise sowohl finster, als auch witzig ist:

I kill you!

Offenbar darf man in Amerika andere Dinge sagen, als in Deutschland! Aber er macht das echt gut: „You dont let jews in your bar? You racist bastard!“ 😀

Gut auch, dass das alles das Skelett sagt…! Und wenn Jeff das Knochengerüst zurechtweist, meint Ahmed nur: „I’m dead, what do I care!“ – Also nicht alles so eng sehen!
Trotzdem beobachte aber mal lieber die Tagespresse, wie es um Jeffs Gesundheit bestellt ist…

via I kill you!

„Achmed the dead Terrorist“ auf deutsch

 
 

2 Kommentare zu “Kampf gegen den Terror auf amerikanisch?”

  1. BN sagt:

    Was den kanntest du noch nicht???? Sieht man mal, welchen Feed du nicht liest, du Kulturbanause!!! *fg*
    Hab mir den Film damals gleich aufs Handy gezogen, damit ich den für Warterei-Fälle im Gepäck hab… Ein „I kill you“ im Flur vor einem Schwurgerichtssaal zu hören ist dabei wohl der ultimative Gag… 😉
    Kennste dann auch nicht die Ahmed-Weihnachtsshow?

  2. andy sagt:

    @ BN: Die Weihnachtsshow kenne ich schon! Das mit dem Feed hab ich geregelt! 🙂

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>