Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

Notfall? ICE im Handy

Erstellt von Andreas Brandl am Dienstag 9. Oktober 2007

Seit einiger Zeit stellen Retter, Sanitäter und Ambulanzfahrer folgende Situation fest:

Die meisten Verwundeten bei Unfällen auf der Strasse haben ein Handy (Mobil-Telefon) bei sich. Bei Notfällen oder den Einsätzen weiss man aber nicht, wer aus den Kontaktlisten zu informieren ist.

Die Ambulanzfahrer haben also vorgeschlagen, dass jeder in seiner Adressliste (Kontakte) die im Notfall zu informierende Person unter dem selben Pseudonym einträgt:

Das international anerkannte Pseudo ist: ICE (= In Case of Emergency)

Unter diesem Pseudo sollte man die Person eintragen, welche im Notfall durch Polizei, Feuerwehr oder Erste Hilfe anzurufen ist. Sind mehrere Personen zu informieren, braucht man ICE1, ICE2, ICE3, usw.

Das ganze ist einfach, kostet nichts, kann aber viel bringen.

Ich finde…

…diese Idee gar nicht so schlecht. Ist nur die Frage, weiß das auch jeder? Und sucht dann der Sanitäter, Polizist oder Feuerwehrmann nach ICE im Handy eines Verletzten? Ich bitte um Meinungen!

 
 

4 Kommentare zu “Notfall? ICE im Handy”

  1. BN sagt:

    Also ich hab „Mama“ und „Dad“ in meinem Handy-Telbuch, dass sollte eigentlich eindeutig genug sein – ich hoffe allerdings, dass ich einen solchen Ruf nie nötig habe!!! *klopfaufHolz*

  2. Paul sagt:

    Klingt grundsätzlich gut, aber ich hab noch nie davon gehört…

  3. alles was bewegt sagt:

    Handy im Notfall

    Wer soll informiert werden, wenn es zu einem Notfall kommt? Vor dieser Frage stehen die Retter, Sanitäter und Ambulanzfahrer. In den Handy finden sich sehr viele Kontakte alleine ich habe 650 Adressen in meinem Handy und alle sind mit vollst&#22…

  4. Angie sagt:

    Die Grundidee ist bestimmt ok aber

    die Hauptpersonen habe ich bei mir in der Telefonliste abgespeichert mit

    A Susi
    AA Steffi
    AAA Tine…

    weil ich die hauptsächlich von mir angerufenen beim Runterblättern gleich am Anfang stehen haben will und so wird das sicher bei vielen Leuten gemacht (in irgendeiner Form)

    Außerdem ist es doch wohl so, dass bei schweren Unfällen o.ä. die Polizei den gemeldeten Wohnsitz raussucht und den nächsten Angehörigen informiert. Viele Personen haben auch im Geldbeutel eine Liste mit den zu informierenden Personen + Spenderausweis + Allergiepass etc. Ich finde es sinnvoller das in so einer Form zu hinterlegen, da bei einem schweren Unfall oft auch das Handy beschädigt sein kann und die Brieftasche mit den Ausweispapieren sowieso überprüft wird.

    Ich denke auch, dass es gerade älteren Personen schwer zu vermitteln ist mit dem ICE 1 usw. Meine Mutter würde dann vollends überfordert sein, wenn sie sich merken müsste dass ich unter ICE 1 oder so gespeichert bin.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>