Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

 
 

Guitar – Peter Nalitch (I’ve never been lonely)

Erstellt von Andreas Brandl am 12. Oktober 2010

Es is schon unglaublich, was man so alles findet,  wenn man seine alten Entwürfe durchschaut: Da hab ich mal in 2007 bei smo-tools.com einen witzigen Beitrag über einen 26-jährigen Musikstudent aus Moskau gefunden, der in einer anzüglichen Ballade (Guitar) mit Selbstironie zu Russlands Kult-Helden auf youtube wurde.

Knapp 3 Jahre später hab ich mich wieder an dieses „I’ve never been lonely – ‚cause me is so cool“ erinnert und siehe da? Aus dem Typen is echt was geworden: Pjotr Andrejewitsch Nalitsch ist 2010 in Oslo beim Eurovision Song Contest für Russland gestartet!

Egal, ich finde dieses Lied genauso Hammer, wie den alten klapprigen Lada! Also alle mitsingen: „Baby, you have the possibility, come play with me

I’ve never been clever, ‚cause need it never“  Wobei Klasse is auch „I put on my pyjamas, and go to Bahamas“ Das wird unser nächster Party-Hauer! 🙂

Abgelegt unter Musik | Keine Kommentare »

Wer kennt das: Jonas, meine Batterien sind alle!

Erstellt von Andreas Brandl am 8. August 2010

Bei der Diskussion um Jungen-Namen kam das Gespräch auf „Jonas“ und ich sage: „Nö! Bei dem Namen muss ich zwangsläufig immer denken: Jooonas, meine Batterien sind alle! Jounas, ich habe keine Batterien mehr…!

Nun entbrannte eine Diskussion, ob das denn jemand ausser mir kennen würde. Und davon bin ich überzeugt! Die Kontrahentin sagte:

Wetten, dass Du keine 10 Leute findest, die das Lied auch kennen!

Und jetzt muss ich innerhalb einer Woche 10 Leute finden, die das durch einen Kommentar bestätigen, dass sie das auch kennen:

Frank Zander – Ur-Ur-Enkel von Frankenstein (Das Original von 1969 wurde leider von youtube entfernt)

Hier bei Amazon kann man das Original hören

Danke allen die mitgeholfen haben!! 🙂

Und vielleicht erinnert sich sich einer aufgrund der 2006er Version:

(Video für iPhone-User hier)

Letzte Suchbegriffe dieses Artikels:

jonas meine batterie ist leer;

Abgelegt unter Musik | 27 Kommentare »

Live blogging zum Grand Prix in Oslo

Erstellt von Andreas Brandl am 29. Mai 2010

Heute geht es endlich darum, ob Lena Meyer-Landrut Ihre Vorschußlorbeeren und Umfrage-Siege auch in einen Gewinn des Eurovision Song Contest ummünzen kann!

Ich persönlich glaube ja nicht daran, obwohl die Gewinner bei den Wettquoten seit 2000 immer (!) gewonnen haben. Ich erwarte wieder, dass sich die „ehemalige Sowjeunion“ auf einen Titel einigen wird… 😉

Angefangen hat Aserbaidschan, die ja in den Umfragen auch ganz weit vorne waren – aber meiner Meinung nach wird das nix.

Moldawien erinnerte mit Outfit und Techno-Beats an „2 Unlimited“ aus den 90ern!

Klassiker und typisch Grand Prix für mich der Auftritt von Spanien: Die Bandmitglieder benahmen sich wie Marionetten, unglaublich!

Sehr schön Serbiens „androgynes Wesen“, aber das Lied hatte pepp!

Super Schmalzanfall aus Weißrussland: Die Sänger waren Schmetterlinge!

Griechenland mit „Opa“ geht gut ab! So kann man feiern wenn einem Europa die Schulden zahlt! 😉

United Kingdom mit Jüngling und mit einem bei Robbie Williams geklauten Bühnenbild. Die Background-Sängerinnen klingen wie „Mr. Sandman“!

Der deutsche Sprecher is echt geil: Hat er grad den Engländer als „Blödmann“ bezeichnet? Cool!

Georgien ist nun mein Favorit: Superattraktive Sängerin, Jammersong und im „richtigen“ Teil Europas! Nur die Tänzer sind für mich „verdächtig“…

Türkei mit Mosh-Anfall! Aber nicht schlecht! Mischung aus Ramstein und Linkin‘ Park! (Spielen am Fr auf Rock im Park? 😉

Albanien mit „It’s raining man“…

Pop-Walküre aus Island, geil! 😉

Ukraine mit einem Lied gegen Drogenmißbrauch?

Frankreich mit einem WM-Song und 4 betrunkenen von der Bacardi-Insel, die den Club-Tanz aufführen!

Rumänien mit einem Schmachtsong am Doppelklavier! Dass er sie anschmachtet versteh ich, andersrum kann ich das nicht nachvollziehen…

Russland mit den Bläck Fööss? Kein Geld für Klamotten?

Armenien mit einer Mega-Schnitte und Quasimodo im Hintergrund!!

Etz kommt Lena!

Geiler Auftritt! Gut gesungen! Sie kann sehr weit kommen! Sehr gut Lena! Wir sind stolz auf Dich!!!

Portugal mit Musical-Song!

Israel hat nen kleinen Jungen auf der Bühne vergessen…

Dänemark hat nen blonden David Copperfield auf der Bühne!

Warum darf etz die Augsburger Puppenkiste noch mal auftreten?

Fazit:

Lena hebt sich unter den ganzen künstliches Püppchen hervor: Endlich ein anderer Song, endlich ein echtes Mädel! Trotzdem glaube ich dass Osteuropa auf diesen Grand-Prix-„wer-liebe-lebt“-Singsang steht!

Yea! Die ersten 12 Punkte!! Aus Finnland!!! Estland mit den zweiten 12er für uns!!

Portugal nur einen Punkt?!?? Gehts noch? Und Aserbeitschan… Griechenland? Hopp wir holen unsere Kohle zurück…

3. 12er aus Dänemark!!! Geil!!

4. 12er aus Spanien!!!!

5. 12er aus der Slovakai!!

…für den FCN würde es jetzt eng werden!! 😉

6. 12er aus Lettland!!!

7. 12er aus Norwegen!!!

Weißrussland ist die erste Nation, die uns NICHTS gegeben hat…

8. 12er aus der Schweiz!!!

Rechnerisch sind wir durch!!!

Israel gibt auch nix! Das sagt alles…

Moldawien, wir brauchen Euch nicht! Buuh! Georgien auch nicht – aber die 12Punkte-Vergabe (Russland) sagt hier auch alles…

9. 12er aus Schweden!

AUS!! 246 Punkte!!! Sieg!!! Wir sind Lena!!

1982 eine 18jährige, 2010 eine 19jährige… wir treten etz nur noch mit 20jährigen an! 🙂

PS: Peter Urban vor President!!!!!

Was für ein Schlusswort: „Ich weiss nicht wo ich hin soll, also quatsch ich einfach mal weiter…“

Abgelegt unter Musik | 6 Kommentare »

Erlangen: One Republic in concert

Erstellt von Andreas Brandl am 3. Mai 2010

Ryan Tedder One Republic Erlangen Sonntag-Abend, E-Werk Erlangen und es heisst Valentinstags- geschenk einlösen (lassen)! Zu Gast in der Hugenottenstadt war die ehemalige Schülerband „One Republic„, die seit der Hitsingle „Apologize“ wohl jedem bekannt sein dürfte! Zum Album „Dreaming Out Loud“ kam jetzt die Tour im Frankenland vorbei.

Die Jungs aus Colorado liessen lange auf sich warten – nebenbei bemerkt, die Vorgruppe war klasse – aber dann sorgten die Amerikaner für super Stimmung!

Als erstes wurde „Everybody loves me“ gespielt und schon war Sänger und Keyboarder Ryan Tedder in seinem Element! Zwischen den Liedern „gagte“ er eifrig mit dem Publikum!

So wissen wir nun, dass er versucht Deutsch zu lernen und „Scheisse“ war natürlich sein erstes Wort! 🙂 Inzwischen kamen aber „Schatzi“ und „Du bist ein Dummkopf“ hinzu, was er auch eifrig verwendete!

Vor dem offiziellen Song der Deutschen Nationalmannschaft für die WM in Südafrika, bettelte er noch um Gnade für sein Land beim Fussball: „Wenn Deutschland gegen die USA spielt, dann vielleicht nur 3:2-Sieg… und nicht gleich 7:1!“ Wenn der wüsste wie unsere 2006er Stürmer derzeit drauf sind…

Zum Schluss gabs die obligatorische Zugabe: Das E-Werk bebte bei „seven nation army„!

One Republic hat richtig Spass gemacht! Die „Rock-Künstler mit großen Melodien und intensiver Ausdruckskraft“ machten Stimmung und begeisterten das Publikum! Zum Abschluss gings noch in den Hühnertod! Ein gelungener Abend, einzig dass im E-Werk immer so eine extreme Hitze herrschen muss, gibt dem eine kleine Schramme!

CDs von One Republic hier!

Abgelegt unter Musik | Keine Kommentare »

Schwanstetten: Nevio in concert

Erstellt von Andreas Brandl am 30. April 2010

Nevio SchwanstettenFreitag Abend, Konzertbesuch in der Gemeindehalle Schwanstetten (Nähe von Nürnberg)! Gaststar: NEVIO – Una notte italiana!

Ab 19 Uhr war Betrieb auf der Bühne in der gutgefüllten 3fach-Halle im Ortsteil Schwand. Den Anfang machte „die kommende Nr.1“ (O-Ton Harald Pohl), die 17jährige Melanie Rohm, die den ca. 800 Zuschauern ihren allerersten Song präsentieren durfte! Ihr Potential zeigte die Melli aus Hofstetten danach noch in einem Song von Kelly Clarkson. Die Hoffnungen des Landkreises Roth ruhen auf Ihr, das war zu spüren!

Im Publikum erfüllte derweil Ingrid van Bergen (bekannt aus dem RTL Junglecamp) fleißig Autogrammwünsche! Gleich nach Melli durften die Sieger eines Casting-Wettbewerbs ran: VANDES (vandes.de) um den sympatischen Holländer am Mikrofon rockte das Haus. Nach einer Zugabe (der Vorgruppe!!) wurde umgebaut für den Star des Abends: Der DSDS-Mottoshow-Teilnehmer Nevio Passaro! (Nevio CDs hier)

Mit einem lockeren „Buona sera tutti“ begrüsste der „Franko-Italiener“ (stammt aus Franken, aus Neustadt an der Aisch) die kreischende Menge zu seinem erstem Konzert 2010! Unter dem Motto „Notte Italiana“ gab er im fränkischen Schwanstetten seine italienischen Klänge zum Besten: „Sento“ und Songs aus seinem dritten Album!

Herausragend für mich aber „Ich selbst zu sein“ das komplett auf deutsch gesungen wird! Schön, dass er abwechselnd auf italienisch, englisch oder deutsch singt, unterstützt von einer ziemlich guten Band! Am Ende saß der dreisprachige Interpret sogar noch selbst am Flügel! Zum Abschluss natürlich seine Hitsingle Amore per sempre! Der Junge hat Ahnung von Atmosphäre und kann Stimmung machen! Ein toller Abend, dank einer tollen Organisation!

NEVIO, Du hast einen neuen Fan! 🙂

Abgelegt unter Musik | 3 Kommentare »

Torn von Natalie Imbruglia pantomimisch dargestellt!

Erstellt von Andreas Brandl am 27. April 2010

Vielleicht erinnern sich noch ein paar von Euch an diesen Clip, in welchem ein schwarz gekleideter Komiker den Song „Torn“ (auf deutsch „zerrissen“) von Natalie Imbruglia performt, indem er jedes Wort durch Gesten darstellt. Wer nicht, vielleicht vorher diesen Clip noch mal ansehen.

Dieser Komiker ist Johann Lippowitz (echter Name David Armand) und offenbar hat der süßen Natalie die ganze Pantomime-Show so gut gefallen, dass sie mit ihm einen Live-Auftritt hingelegt hat:

(Video für iPhone-User hier)

Das berühmte „Torn Mime“ wurde anlässlich des Secret Policeman’s Balls zu Gunsten von Amnesty International vorgetragen.

Da kann man wieder sehen, dass selbst eine Verarsche, wenn sie gut gemacht ist, dem „Verarschten“ durchaus gefallen kann. So wie Max Giermann das häufig gelingt. Schön aber auch, dass Natalie Imbruglia hier ihren Schmachtsong nicht zu ernst nimmt.

Ein herrlicher Auftritt! 🙂

Abgelegt unter Musik | 1 Kommentar »

Protest gegen Casting-Show – rage against auf Platz 1

Erstellt von Andreas Brandl am 23. Dezember 2009

Was für ein Protest gegen eine Castingshow: Das britische Casting-Spektakel „X-Factor“ krönte einen gewissen Joe McElderry (18) zum Gewinner und kurz danach schickte sich dieser an, auf Platz 1 der Charts zu stürmen – so wie es die anderen Gewinner jedes Mal zuvor auch gemacht haben. Nur wurde diesmal die Rechnung ohne Musikfan Jon Morter gemacht.

Morter hatte nämlich etwas dagegen und rief im Internet zu einer Gegenaktion auf. Über das soziale Netzwerk Facebook forderte er auf, den Crossover-Klassiker „Killing In The Name Of“ von Rage Against The Machine (RATM) zu kaufen oder kostenpflichtig herunterzuladen. Seine Idee wurde zu einem wahren Lauffeuer und verbreitete sich blitzschnell im Netz! Zigtausend Musikfans luden sich den Klassiker herunter und so wurde das Stück der kalifornischen Band, das erstmals im Jahre 1992 veröffentlicht wurde, tatsächlich zur Weihnachts-Nr.1!!

Ich finde das toll! Und man sieht, dass wir Verbraucher doch die Macht haben – wir müssen uns nur einig sein!

In Sinne der ganzen Weihnachtslieder wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest, merry christmas und „f.u. I won’t do what you tell me!“ 😉

Quelle bild.de

Abgelegt unter Musik | Keine Kommentare »

Bam Oida Fix Oida

Erstellt von Andreas Brandl am 9. Juni 2009

Ich werde leider nicht mehr so zuverlässig mit Web-Neuigkeiten versorgt – aber zum Glück hab ich meine Kärwa-Boum! Die haben mir das folgende Video der Hip-Hop-Band „Die Vamummtn“ gezeigt (ab 0:45 gehts richtig los):

(Video für iPhone-User hier)

Soweit ich das jetzt gecheckt habe, ist diese „Krochaymne“ eine Verarschung „der Krocha“ und das müssen ein paar „Mode-Krüppel“ aus Wien sein. Wichtig für diesen Style ist

  • Palestinesertuch („Bali-Tiachl“?)
  • Vokuhila (Rudi-Völler-Matte)
  • Flash Caps (Neon-Mützen)
  • Sonnenbankbräune („Soli“, „Münz-Mallorca“)

Schööön dass es zur diesen „Hornhaut-Peitschen“ auch eine Wikipedia-Seite gibt (hier)! Besser kann mans nicht formulieren: 😉

So steht „Kroch‘ ma‘ eine“ (Krachen wir hinein) ganz einfach für Spaß haben oder einfach nur für das Betreten einer Diskothek. Zur Betonung und Bejahung ist das Wort „fix“ gebräuchlich. Allgemeiner Ausdruck der Gefühlserregung ist das Wort „Bam“.  „Pock i ned“ dient zum Ausdruck der Fassungslosigkeit; das „Oida“ wird auch ohne sichtbaren Zusammenhang fast jedem Satz vor- oder hintangestellt.

Also: Glätt den Voki! Bam Oida Fix Oida! 😉

Abgelegt unter Musik | 8 Kommentare »

Wie heißt der Song aus der Douglas-Werbung?

Erstellt von Andreas Brandl am 15. März 2009

Zur Zeit läuft eine Paco Rabanne-Werbung (Paco Rabanne 1 Million) von Douglas im Werbe-Fernsehen mit einem geilen Sound unterlegt. Bestimmt fragen sich viele, so wie ich, wie dieses Lied heißt. Ich hab es rausgefunden! Das ist von Chemical Brothers und heißt „Do It Again„!

(Video für iPhone-User hier)

Im übrigen auch ein Klasse-Video mit dieser Musik-Cassette die aus dem Himmel fällt und diesem kleinen Jungen, der seinen Zahn nicht gezogen bekommen will. Aber sein Bruder rettet ihn mit dem Song, bei dem man einfach tanzen muss!

Abgelegt unter Musik | 3 Kommentare »

Hitversteher: Obamas Elf

Erstellt von Andreas Brandl am 3. März 2009

Sehr schön! Ich liebe ja diese Agathe Bauer-Songs! Heute Eric Carmen mit „All by myself

Barack Obama hat jetzt ne eigene Fussballmannschaft!

(Video für iPhone-User hier)

Nach „oceans eleven“ jetzt „Obamas Elf„!!

Hier das Original mit der Frisur des Tages! 😉

via Block F1

Abgelegt unter Musik | Keine Kommentare »

Schlagersänger! Heck beleidigt Grönemeyer!

Erstellt von Andreas Brandl am 19. Januar 2009

Das is ja hart! Da gibt Schnellsprecher und Ex-Hitparaden-Legende Dieter Thomas Heck in der B2radioWelt ein Interview und ganz nebenbei rutscht ihm eine Beleidigung raus:

„Das ist auch Schlager, das ist anders, aber es is Schlager! Auch wenn er es ungerne hört, aber es gehört dazu!“

Sogleich hat sich Spiegel-Online des Themas angenommen und schreibt von einem „Tiefschlag„! (Den Podcast des Interviews gibts beim Stoibär)

Wenig später wertet Heck die Schlagermusik gänzlich ab:

„Schlager ist eine Wegwerfware, heute hört man sie, heute pfeift man sie vor sich hin, weil man fröhlich ist.“

Tja, ist das nun eine Beleidigung? Ist Heck mit seiner Einschätzung bei der „Neuen Deutschen Welle“ hängen geblieben? Oder noch ganz anders: Sollte sich Herbert Gönemeyer beleidigt fühlen – wäre das dann nicht eine Beleidigung für ALLE Schlagerfuzzis? 😉

PS: Auf spiegel-online gibt es zudem eine Umfrage. Ein erstes Ergebnis ergibt, dass die meisten (35%) auch der Meinung sind, Grönemeyer sei „Schlagermusik“!

Abgelegt unter Radio | 5 Kommentare »

Anton knallt Elisabeth in Hamburg

Erstellt von Andreas Brandl am 19. Dezember 2008

Was hab ich mich früher über diese Musical-Touristen aufgeregt, die für so eine ‚Jaul- und Hüpfveranstaltung‘ quer durch Deutschland fahren. Nun gehöre ich selbst dazu – obwohl ich ja nicht gefahren bin, ich bin geflogen! Jaja, nobel geht die Welt zugrunde… und alles was ich durch mein Autogas an CO2 eingespart hab ich nun wieder rausgeblasen!

Ich hab mich halt überreden lassen, aber trotzdem geh ich jetzt ohne Vorurteile zu Phil Collins‘ ‚Tarzan und Jane‚. Anton und Elisabeth wurden in einem TV-Casting mit Hugo Egon Balder als Hauptdarsteller ausgewählt. Mal sehen, was mich in der ‚Neuen Flora‘ erwartet. PS: Bei der Überschrift handelt es sich um ein Wortspiel aufgrund des Nachnamens eines Bekannten! Quasi unser interner Arbeitstitel – ich glaube nämlich nicht daß die beiden Hauptdarsteller was miteinander haben!

DSC00915.JPG

Abgelegt unter live-blogging | Keine Kommentare »