Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

 
 

Oliver Pocher: Randale in Wikipedia

Erstellt von Andreas Brandl am 20. Januar 2007

heute Morgen lief auf PRO7 die Wiederholung der „rent a Pocher“-Sendung vom 29.09.2005. Ich hab mir die Sendung nur angesehen, weil da Tokio Hotel aufgetreten ist und die sich ja inzwischen getrennt haben. 😉

Nee Gschmarre, ich schau mir den Pocher hin und wieder mal ganz gern an – was mit „Tokyo“ Hotel ist, interessiert mich nicht die Bohne…

Zur Sache: Pocher geht in seiner Sendung (offenbar life) auf wikipedia.de und ändert den Eintrag über sich ab. Zu den Angaben „Oliver Pocher ist ein deutscher Entertainer, Showmaster, Komiker und Fußball-Teamchef von Sansibar“ fügt er unter dem Gelächter des Studiopublikums folgende begriffe vor dem „und“ ein (hier):

– Topmodel (international Erfahrungen mit Kate Moss)
– Bodybuilder
– Teenieschwarm
– süsser Boy
– Stimmungskanone

Ja sogar einen Rechtschreibfehler (Stimmungskanione) hat er reingehauen. Natürlich musste ich da nachsehen, ob das noch irgendwie in Wikipedia drin ist.

Dort findet man, dass Nutzer „Oliver Pocher“ um 16:33 am 29. Sep. 2005 die Seite geändert hat, und bereits um 16:34 Benutzer „Southpark“ die alte wiederhergestellt hat (hier). So weit so gut.

Aber als die Sendung dann ausgestrahlt wurde scheint jeder Spaßvogel ins Netz gegangen zu sein und beliebige Änderungen vorgenommen zu haben, sodass noch heute auf der Benutzerseite von „Oliver Pocher“ steht (hier):

Oliver Pocher hat in seiner Sendung „Rent a Pocher“ am 29.09.05 um 17:33 Uhr unter diesem Benutzernamen einen Eintrag zur Wikipedia gemacht. Er hat seinen eigenen Artikel verändert und nach Ausstrahlung der Sendung um 0:17 Uhr damit eine Welle des Vandalismus in 700 Fällen bei dem besagten Artikel ausgelöst.

Und wirklich, in der Historie sind von der Ausstrahlung bis zum 01.10. ca. 600 Einträge drin!

Ich finde

…es Schade, dass das in seinem Artikel nicht mehr aufgeführt ist, schließlich hat er ja Werbung gemacht. Aber gut, dass die Mods aufgepasst haben – sonst könnte man Wikipedia inzwischen wahrscheinlich vergessen. Und zu den „Vandalen“ fällt mir nur Schiller zur Dummheit der Massen ein:

„Mehrheiten sind Unsinn, Vernunft ist stets bei wenigen noch zu suchen“

Abgelegt unter Fernsehen, Fun, Internet | 2 Kommentare »