Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

 
 

Russischen Zeichensatz aus den Suchbegriffen aussperren

Erstellt von Andreas Brandl am 13. Februar 2009

Da betreibe ich noch ein anderes Blog, relativ erfolgreich und lasse auch dort mit Hilfe des Plugins „searchphrases.php“ die Suchbegriffe anzeigen. Plötzlich erscheinen dort immer wieder lange Reihen von Fragezeichen! Also überprüfe ich das und stosse auf das hier:

Wordpress Suchbegriffe russischer Zeichensatz aussperren

Sogleich hab ich mir das von einem Ukrainer übersetzen lassen: „Porno Zeichentrickfilm herunterladen kostenlos

Und auf der Seite schreibe ich über Fussball und den FCN, und nicht so wie hier über solche Dinge! Wie kommt Google da auf meine Seite?

Und jetzt kommts: Ich versuche natürlich den Suchbegriff auszusprerren und trage „?????“ bei den Stoppwörtern ein. Promt erhalte ich nach einer Suche die Fehlermeldung:

Warning: preg_match() [function.preg-match]: Compilation failed: nothing to repeat at offset 80 in /www/htdocs/w009a141/ntown/glubbblog/wp-content/plugins/searchphrases/searchphrases.php on line 447

Ich denke mal, das System kann mit dem Zeichensatz nichts anfangen. Was kann ich hier nur tun?

Abgelegt unter Wordpress | 6 Kommentare »

14 Punkte für Deutschland

Erstellt von Andreas Brandl am 25. Mai 2008

Boa, bin ich gut! Russland hat wirklich gewonnen! Dima Bilan hat die meisten Punkte der Nachbarländer auf sich verbuchen können! Zum erstem Mal haben damit die Russen gewonnen!

Und wir? Letzter Platz! Nichts gegen die No Angels! Wir könnten auch mit Karl Moik und einigen Jodlern, oder mit dem besten Lied aller Zeiten antreten, es würde sich nicht groß was ändern! Wir haben eben keine Nationen in Europa, die uns gern haben! Und dass Deutsche im Ausland sich als Telefon klemmen, diese Zeiten sind auch vorbei!

Schade! Und wäre Lucy in Bulgarien nicht bei einem Casting in der Jury, hätten wir sogar nur 2 Punkte aus der Schweiz erhalten! Die 12 aus Bulgarien waren fast schon „gekauft“! 😉

Thomas Hermanns ist am Ende…

Abgelegt unter Musik | 4 Kommentare »

Grand Prix 2008 in Belgrad

Erstellt von Andreas Brandl am 24. Mai 2008

Wer wird heute gewinnen? „Luis Hamilton hat die Pole geholt“ antwortete mir gerade jemand auf dem Bierfest! Ha und Ha! 🙂

Es geht natürlich um den Grad Prix de la chanson eurovision! Island mit Dustin The Turkey war schon im Vorentscheid rausgeflogen und Belgrad fieberte den „Künstlern“ entgegen:

Nach dem Auftritt unserer No Angels hab ich mir nur gedacht: Schade Mädels, wenn Ihr für ein Osteurpäisches Land angetreten wärd, hättet Ihr durchaus chancen zu gewinnen!! 😉

Und die anderen Länder? Finnland mit den Lordy-Nachfolgern und Super-Metallern? England mit dem House-Abklatsch? Bosnien mit den Waschweibern in Hochzeitskleidern? Oder Schweden mit diesem typischen Grand-Prix-Singsang? Oder doch Lettland mit Dschinghis Khan für Arme und einem Song von der Hermes House Band?

Nein im Ernst: Meine Tipps!

  • Ukraine: Diese optisch extrem ansprechende Sängerin mit diesem gefransten Hauch von einem Kleid wird sicherlich in einigen (Männer-) Köpfen hängen geblieben sein. Aber unter uns, die hat auch gesungen, gell? Darum gehts hier!
  • Frankreich: Dieses Lied hat sich schon bei mir im Hirn eingebrannt! Badabbm-buaba-badabbm-buaba….
  • Spanien: Ein Ballermann-Tanzlied! Warum nur ist Deutschland nicht mir „Hol das Lasso raus“ angetreten?

Ach, vergessen wir alles: Russland wird gewinnen! Der Sänger war dauernd auf den Knien, hat kurz vor Schluss noch das Hemd ausgezogen und Goldkette präsentiert… und jeder Anrufer denkt sich: Ich möchte dass meine Wohnung warm bleibt, darum geb ich Russia meine Stimme! 😉

Mal sehen, was geht!

Geiles Live-blogging bei Coffee and TV

und bei Hubdub wird schon gewettet! Schweden führt!!

Abgelegt unter Musik | Keine Kommentare »

Geiseldrama in Beslan 2004

Erstellt von Andreas Brandl am 2. September 2007

Vom 1. bis zum 3. September jährt sich das Geiselnahme von Beslan, das auch als „Massaker von Beslan“ in die Geschichte einging. Damals stürmten Terroristen eine Schule in Beslan im russischen Nordossetien und brachten die Insassen (ca. 1500 Menschen) in ihre Gewalt. Als nach Tagen der Geisenahme die Polizei und das Militär die Schule stürmten, kam es zu Hunderten von Toten, darunter sehr viele Kinder.

Am gestrigen Freitag gab Hermann Krause, Korrespondent in Moskau, ein hochinteressantes Interview bei Thomas Meyerhöfer in der B2radioWelt ab zum Thema „Drei Jahre nach dem Geiseldrama in Beslan“. Demnach sollen die meisten Opfer durch die Waffen des Militärs ums Leben gekommen sein, teilweise sollen Kinder bis zur Unkenntlichkeit verbrannt gewesen sein und sogar Panzer hätten in die besetzten Gebäude gefeuert. Unbedingt anhören:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Ich finde das Interview von ihm ausgesprochen mutig

Mehr Infos bei Wikipedia

Abgelegt unter Geschichte, Politik und Wirtschaft, Radio | Keine Kommentare »

Olympische Winterspiele 2014 in Sotschi

Erstellt von Andreas Brandl am 5. Juli 2007

Gestern Abend stimmten 51 Berechtigte (47 waren dagegen) der 119. IOC-Vollversammlung (Internationales Olympisches Komitee) in Guatemala-Stadt für Sotschi als Ausrichter der XXII. Olympischen Winterspiele vom 7. bis 23. Februar 2014. Das sind die 1. Olympischen Winterspiele in Russland und gleichzeitig auch die ersten „unter Palmen“!

Denn Sotschi liegt am Schwarzen Meer (hier) in der Region Krasnodar (russische Riviera) mit südlichen Temperaturen, von dort sind es ca. 50 km bis in den Kaukasus, wo laut Russlands Staatspräsident Wladimir Putin „Schnee garantiert“ ist.

Enttäuschung in Österreich: Die Hoffung Salzburg war schon im ersten Wahlgang ausgeschieden und im „Finale“ setzten sich die Russen dann gegen das südkoreanische Pyeongchang durch.

Ich denke…

…auch wenn die Österreicher nun alles aufs Geld schieben (wenige Tage vor der Vergabe war bekannt geworden, dass Gazprom IOC-Sponsor wird) und sogar der österreichische Bundespräsident Alfred Gusenbauer meinte, dass man „keine Chance“ habe, wenn „Geopolitik und Geld eine Rolle spielten„, dass die Entscheidung nachzuvollziehen ist. Irgendwann musste mal Russland an der Reihe sein, außerdem könnten sich wohl auch einige Funktionäre „gebauchpinselt gefühlt haben, weil der Russische Präsident persönlich anwesend war (Aussage B2radioWelt). Und dann ist es völlig egal, wie viel Sportstätten noch gebaut werden müssen (Salzburg 8 vorhanden, Sotschi 1) oder dass der Bewerbungsfilm vom Willi Bogner war. Russland stampft sich nun für 12 Milliarden Dollar (8,8 Milliarden Euro) eine neue, und dann wohl auch bekannte Urlaubsregion („heute Sandstrand, morgen Skifahren“) aus dem Boden – das rentiert sich denke ich auf jeden Fall.

Was ich nicht verstehe, ist warum sich jetzt unbedingt wieder München zusammen mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) aufdrängt und für die Winterspiele 2018 bewerben will. Fachleute sehen ohnehin keine Chance, da es zu „nah“ am Austragungsort von 2014 liegt. Aber erst werden mal Millionen verschleudert, „mir ham’s ja“! Wer 1,85 Milliarden für eine 40-Km-Verbindung vom Hauptbahnhof zum Flughafen („in 10 Minuten„) ausgeben will, um eine Transrapid-Strecke zu bauen, dem kann man ruhig Größenwahn unterstellen.

Quelle Tagesschau.de

Abgelegt unter Politik und Wirtschaft, Sport | Keine Kommentare »

Spruch des Tages über Boris Jelzin

Erstellt von Andreas Brandl am 25. April 2007

Zum Gedenken an den früheren russischen Präsidenten Boris Jelzin (verstorben am 23.04.2007 in Moskau) habe ich heute einen herrlichen Spruch von Dr. Johannes Grotzky, BR-Hörfunkdirektor und ARD-Korrespondent im Gespräch mit Petra Diroll in der Bayern2-radioWelt.

In dem Gespräch erzählte Johannes Grotzky wie man seinerzeit versuchte, Jelzin seines Amtes zu entheben. So habe der KGB einer westliche Zeitung Informationen zukommen lassen, dass Boris Jelzin betrunken in einem Strassengraben gefunden worden wäre. In russischen Nachrichten wurde dann diese Zeitung als „objektive Quelle aus dem Westen“ zitiert. Doch die Bevölkerung war nicht schockiert, im Gegenteil sagte man sich:

Endlich mal einer von uns, der säuft wie ein richtger Russe und auch mal halbtot im Strassengraben liegt!

Diese Diffamierungskampagne ging wohl gründlich in die Hose. Bei uns war Jelzin wegen seiner Alkoholeskapaden eher verkannt, doch in seiner Heimat war er „ein Mann des Volkes“. Außerdem war er es, der den Stalin-Erlass zurückgenommen hat, nach dem alle vermissten sowjetischen Soldaten Kriegsverbrecher wären und deren Schicksale, genauso wie die von den deutschen Soldaten, nicht geklärt werden durften.

Quelle: Podcast der Bayern2-radioWelt

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

PS: Dass jemandens Popularität durch Alkoholausfälle steigen kann, erleben wir gerade bei Bielefelds Ernst Middendorb! 😉

Abgelegt unter Geschichte, Politik und Wirtschaft, Spruch des Tages | 3 Kommentare »