Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

 
 

Der Nichtraucher verliert

Erstellt von Andreas Brandl am 21. Juni 2009

Das haben unsere Politiker nicht bedacht! Der Nichtraucher wird zum „Graffl-aufpassen“ verdammt!

Ich glaub ich fang zu rauchen an: Gerade hab ich in der Karaoke-Bar „Kakadu“ in Leipzig den Candy-Man von Samy Davis Jr. gesungen und komme zurück zu einem leeren Platz! Ok, so toll wars nicht gesungen, aber trotzdem, der Nichtraucher muss auf die Taschen aufpassen. Die anderen stehen im Kühlen und ich langweil mich… weil ich nicht rauche! Vielleicht wäre das mal was für die Krankenkassen: Ein Anreiz für Nichtraucher im Freien? Damit auch wir mal raus müssen! 😉

Was in der Arbeit schon die Regel ist (als Nichtraucher auch mal mit auf die Terrasse zu gehen) wird bald auch in der Disse kommen: Dabei sein für Aussätzige (oder werden die Aussetzige geschrieben?)

Abgelegt unter live-blogging | 8 Kommentare »

Die andere Seite des Rauchverbots

Erstellt von Andreas Brandl am 13. Februar 2008

In diesem Bundesland (das böse Wort mit B) wurde das bundesweit schärfste Rauchverbot eingeführt! Und nachdem ich bei Sebbi und Tom die ersten Resümees mitverfolgt habe, lasse ich mich nun zu einem eigenen hinreißen:

Da ich Nichtraucher bin, aber kein militanter, habe ich selten unter dem Rauch in Kneipen, Diskos und Bierzelten gelitten – nur vereinzelt in Gaststätten. Im Gegenteil konnte ich dem Zigarettenrauch sogar etwas positives abgewinnen:

So z.B. wenn man mit 3 anderen Jungs für ein paar Tage in einem Bungalow am Gardasee haust, und dabei leidvoll erfahren muss, was eine Mischung aus Knoblauchbrot, Sardellenpizza und Unmengen Wein in männlichen Innereien anrichten kann. Bei nur einer Toilette in „Stehsauna-Manier“ war es da bisweilen echt gefährlich für die Atemwege, wenn man „den Drang“ erst verspürte, wenn es die anderen drei schon ordentlich durchgeräumt hat.

Da war ich dann immer froh, wenn es wenigsten nach Zigaretten-Rauch gestunken gerochen hat… und die Brille NICHT mehr warm war… 😉

Heute genieße ich es aber richtig, wenn man von Bistro, Cafe oder Kneipe nach Hause kommt und seine Wäsche nicht gleich in den Müll werfen muss! Vor allem nach Feiern und Parties, bei denen man etwas zuviel von den Getränken erwischt hat, ist es nun eine Wohltat, wenn es einem beim Klamotten wegräumen am nächsten Tag nicht gleich wieder hebt!

Also für mich ist das Rauchverbot bis jetzt ziemlich positiv, bis auf die Tatsache, dass eine Runde mit Rauchern und Nichtrauchern immer wieder am Abend auseinander gerissen wird, weil die Smoker alle 5 Min. den Raum verlassen!

Restalkohol, Bratöl und nachbarlicher Schweißgeruch

Wilhelm Warning geht in einem launigen Beitrag für die B2radiowelt auf einen nicht zu verachtenden Aspekt ein, nämlich dass man nun nicht nur auf der Toilette, sondern auch im restlichen Leben auf Gerüche stößt, die vorher von Rauchschwaden übertüncht waren! Aber bitte schnell lesen/hören, da der Beitrag am kommenden Dienstag wieder überschrieben wird:

Fiese Gerüche und neue Bekanntschaften (

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

)

In diesem Sinne: Wir riechen uns! 😉

Abgelegt unter Leben | 1 Kommentar »

Rauchverbot, da kannst Dich auf den Kopf stellen

Erstellt von Andreas Brandl am 8. Dezember 2006

In der letzten Woche konnte man noch schön jedem Raucher Angst machen, indem man ihn auf die kommenden Verbote verwies: Baldiges Rauchverbot in Speisegaststätten und Diskotheken!

Doch siehe da, eine Woche später ist alles wieder hinfällig: Das GruselKabinett stoppt das bundesweit einheitliche Rauchverbot, da Justiz- und Innenministerium verfassungsrechtliche Bedenken geltend gemacht hatten.

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sprach gleich von einer „Bankrotterklärung gegenüber der Tabaklobby„. Worauf wird es dann also hinauslaufen? Werden die Bundesländer nun eigene Gesetzte rausgeben, die dann auch von Land zu Land unterschiedlich sind, so wie heute bei den sanften Drogen? Dass man bei dem (unsäglichen) Schild „Willkommen im Freistaat Bayern“ die Zigarette aus und das Bier aufmachen muss? Dass ein Urlauber in Deutschland nicht nur die fremdenfeindlichen Gegenden in Sachsen meiden muss, sondern auch die zigarettenfeindlichen Gebiete in Niedersachsen? 🙂

Zigaretten ec-Karte ab 2007Lassen wir uns überraschen, auf jeden Fall denke ich, dass ein Rauchverbot kommen wird, so sicher, wie man ab dem 01.01.2007 an jedem Zigarettenautomaten nur noch mittels ec-Karte an die enthaltenen Schachteln gelangen wird. So wie hier in Regensburg wird das ja schon lange angekündigt, wobei ich das hier links besonders witzig finde.

Auch wenn du dich auf den Kopf stellst: Ohne Karte läuft hier nichts.

Muss die Anrede nicht großgeschrieben werden?

via Stoibaer (Keinen Arsch in der Hose)

Abgelegt unter Fun, Politik und Wirtschaft | Keine Kommentare »