Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

 
 

Fussball und Oper vereint

Erstellt von Andreas Brandl am 5. Dezember 2010

Da soll noch einer sagen Fussball ist keine Kultur! Der Bezahlsender SKY (ehemals premiere) hat gestern zum Topspiel Schalke gegen Bayern München eine Komentaorenriege ins Leben gerufen, die singend das Spiel begleitet. Eine sehr abstrakte Form der Kunst, die zu solchen Auswüchsen führte wie „Stürmerfoul von Raul„:

Ich finde das sehr gewöhnungsbedürftig und ziehe da einen Werner Hansch vor mit „Der Moutas der tut das“ oder „im Schein der untergehenden Sonne küsst der Ball die Querlatte„! Das ist schließlich auch eine Form von Kunst… 😉

via FANtastisch

Abgelegt unter Sport | Keine Kommentare »

Die herrlichsten WM-Impressionen

Erstellt von Andreas Brandl am 16. Juli 2010

Manch einer hat sich gewundert, dass ich diesmal gar nichts zur WM geschrieben habe, gell Reinhard? 🙂 Aber ich war einfach zu überrascht und wollte das zarte Pflänzchen „Erfolg“ nicht herausfordern.

Denn ursprünglich hatte ich gar nichts erwartet, aber unsere Jungs spielten einen dermaßen erfrischenden und erfolgreichen Fussball, dass es nicht glauben konnte: Das 4:0 gegen Australien war für mich etwas zu hoch ausgefallen! Reinhard meinte dazu, Zitat: „Auch wenn Katrin Müller-Hohenstein noch nach dem ersten Spiel gegen die Ausis Klose einen “Inneren Reichsparteitag” unterstellte, so kann ich trotzdem nur sagen: “JAWOLL – weiter so mein Tabellenführer”! Darf man so ein Wortspiel heutzutage noch machen? 😉

Das 0:1 gegen Serbien war „die richtige Bremse zur rechten Zeit“. Reinhard meinte gar, dass „der Schiedsrichter aus Spanien kommt ham ja dann alle gemerkt: Die haben nur gelb und rot in ihrer Nationalfahne“! Glücklicherweise hat unsere „Multi-Kulti-Truppe“ doch noch den Einzug ins Achtelfinale geschafft (für mich is das die „Pflicht“, der Rest die „Kür“) und Mesut Özil für DIE VERSÖHNUNG von Deutschen und Deutsch-Türken schlechthin gesorgt!

Somit ging jener „Peinlichkeits-Kelch“ an uns vorüber, der mit Frankreich und Italien die WM-Finalisten von 2006 erwischt hat: Das AUS in der Vorrunde! Baguette und Pizza wird seitdem mit einem breeeeiten Grinsen gekauft! 😀

England und Argentinien

Im Achtelfinale wartete dann Erzfeind England auf uns, für den es offensichtlich – glaubt man der englischen Presse – nur zwei Anlässe zum Feiern gibt: Ein Sieg Englands oder eine Niederlage Deutschlands… und da müssen die noch nicht mal gegeneinander spielen!?! Welch Genugtuung, dass WIR gerade diese „pöbelnden Inselaffen“ (Aussage beim PublicViewing in Nürnberg) mit einer 4:1-Klatsche zum Flughafen geschickt haben.

Nun erwartete aber einer meiner drei WM-Favoriten unsere Fohlen-Truppe: Argentinien! Das von Diego Armando Maradona trainierte Team war ebenso wie Spanien und Rekordweltmeister Brasilien vor dem Turnier in Südafrika auf meinem Zettel gestanden! Das man diese Mannschaft so demütigen und mit 4:0 zerstören kann, wäre mir vorher nie in den Sinn gekommen!

Nun folgte aber der Gigant Spanien, vor dem eigenartigerweise keiner in Deutschland Angst hatte!? Alles konzentrierte sich auf das Finale gegen Holland! Nur ich habe gewarnt! *stolzkuck*

Was folgte war die beste Leistung der Spanier, die sich bis dahin mehr oder weniger „durchgemogelt“ haben, und eine sehr ängstliche unserer Jungs. Die Iberer haben verdient gewonnen, auch wenn man bei uns gerne der Großchance von Toni Kroos nachtrauert…

Das Spiel um Platz 3 war dann eher uninteressant und schon vorher entschieden! 😉 Deutschland wird zum 2. Mal in Folge Dritter bei einer WM und fuhr doch noch mal seine verdiente Belohnung ein.

Das „Treter-Finale“ (O-Ton BILD) zwischen Spanien und der Niederlande war dann ein eher unrühmlicher Abschluß der Weltmeisterschaft! Dabei gingen die Spieler mit ihren Gegnern genauso sanft um wie die nervigen Vuvuzelas mit unseren Gehörgängen! Ich erwarte auch, dass „Vuvuzela“ ein Topfavorit auf den Titel Unwort oder Wort des Jahres wird!

Um sich an die atemraubensten Augenblicke der WM zu erinnern, empfehle ich diesen Link:

The Big Picture

PS: Dankeschön an Co-Kommentator Reinhard!

Letzte Suchbegriffe dieses Artikels:

mittwochsfoze;

Abgelegt unter Sport | 3 Kommentare »

Wird in Frankreich heute wieder gepfiffen?

Erstellt von Andreas Brandl am 19. November 2008

Beim Spiel Frankreich gegen Tunesien kam es zum Eklat: Als die Nationalhymne der Grande Nation gesungen wurde, pfiffen tausende Zuschauer im Stadion (Presse vermutet Tunesische Einwanderer) aus vollster Kraft!

Präsident Sarkozy (der Mann von Carla Bruni) erließ daraufhin ein „Anti-Pfeif-Gesetz„: Wenn das nächste Mal während der Marseillaise in einem französischen Stadion gepfiffen wird, werden alle (frz.) Ehrengäste Ihe Plätze verlassen und das Spiel wird abgesagt!!

Nun trifft heute Abend Frankreichs Equipe Tricolore auf Uruguay! Ich bin ja mal gespannt was heute da so abgeht…

Also ich denke, dass sich einige Spassvögel – mal abgesehen davon, dass man bei Nationalhymnen sowas einfach nicht macht und grundsätzlich dem anderen Land die Ehre erweist – das Pfeifen heute Abend aus Prinzip nicht nehmen lassen! Und was passiert dann?

Glauben die Froschf.. Nachbarn im Westen im Ernst, dass in solch einem Fall 80.000 einmal mit den Schultern zucken und dann in Zweierreihen ordentlich das Stadion verlassen?

Wenn sie es durchziehen, dann dann gibts Ausschreitungen! Ich hab den ersten Abbruch wegen Regens im Deutschen Fussball live miterlebt und da war schon eine aufgeheizte Stimmung…

Hoffen wir dass alles gut geht!

Mehr bei tagesschau.de

Abgelegt unter Sport | Keine Kommentare »

Fleisch auf Feuer gut!

Erstellt von Andreas Brandl am 5. August 2008

Da soll noch mal eine(r) sagen: Männer wären einfach zufrieden zu stellen!

Der Aufwand der hier betrieben wird, nur dass die Jungs Tischfussball und Grillen miteinander verbinden können ist schon ernorm!

(Video für iPhone-User hier)

Da krieg ja richtig Lust mal wieder zu Grillen und zu Kickern!

via Frittenmeister 

Abgelegt unter Web-Videos | Keine Kommentare »

Vor den Toren Wiens gescheitert

Erstellt von Andreas Brandl am 27. Juni 2008

Eigentlich muss ich ja wirklich sagen, dass ich vor einigen der türkischen Mitmenschen den Hut ziehe! Nach der 2:3-Niederlage gegen Deutschland haben sie einfach mit Ihren Türkei-Flaggen mitgefeiert! Absoluter Respekt!

Ich wüsste nicht, ob ich nach einer Niederlage genauso freundlich geblieben wäre… gut, jetzt kann man wieder sagen, dass beide Teams unterschiedliche Ansprüche haben. Will heißen: Eine Niederlage gegen Deutschland ist für den Türkischen Fussball keine große Sache, im Gegenteil: Es ist sogar ein großer Erfolg! Andersrum wäre es eine „Katastrophe„! Da hätte es ein „Dönerwetter“ (Bild) für die Spieler gegeben!

Trotzdem muss ich das hier einfach posten:

Vor den Toren Wiens gescheitert

Vor den Toren Wiens gescheitert: 1529 – 1683 – 2008 ; Seht’s doch endlich ein, Ihr kommt hier nicht rein!

Ich glaube mit diesem Shirt hätte ich bei unserer Wien-Tour2008 bestimmt viel Ansprache gehabt… 😉

Trotzdem liebe ich solche Spaßshirts! Is ja nicht böse gemeint, liebe Türken! Vielleicht bestell ichs mir noch….

Außerdem hab ich bei fontblog.de eine neue Version der Deutschen Nationalhymne gefunden – klingt gewöhnungsbedürftig!
www.nationalshirts.de

Abgelegt unter Sport | 7 Kommentare »

Poldi unser

Erstellt von Andreas Brandl am 25. Juni 2008

Was bin ich heute erschrocken, als die Heldin des Alltags heute verkündete, dass Lucas Podolski für das heutige Halbfinale gesperrt ist.

Aber wenig später erreichte mich dieses blasphemische Stoßgebet:

Poldi unser im Strafraum,
gewürdigt werde Dein Einsatz.

Dein Paß komme.

Dein Tor falle,
wie in Klagenfurt so auch in Basel.

Unser spieltägliches Tor gib uns heute.

Und vergib uns unseren Gesang,
wie auch wir vergeben unser’n Schiedsrichtern.

Und führe uns nicht ins Abseits,
sondern erlöse uns von den Türken.

Denn Dein ist der Ball
und das Tor
und die Torgefährlichkeit

in Ewigkeit.

Amen

Heute Abend vor dem Spiel 3x laut vor sich hin sprechen, dann wirds was mit dem Finaleinzug!

via mail

Abgelegt unter Sport | 1 Kommentar »

Männer-Traum Bier-Chips

Erstellt von Andreas Brandl am 9. Mai 2008

Endlich ist es passiert! Der Traum eines jeden Mannes beim Fussballschauen: Nahrung und Getränke in einem! Nie wieder linke Hand Bier und rechte Hand Chips! Jetzt geht es in einem Aufwasch!
Und ganz Kotzenhof hört uns zu! 😉

DSC00637.JPG

Abgelegt unter live-blogging | 1 Kommentar »

Den Freistoss werden wir zwei auch noch schaffen

Erstellt von Andreas Brandl am 14. November 2007

Wie oft hat hat so mancher von uns diesen Satz schon gehört, der besonders lächerlich klingt, wenn er von alten, dicken Männern kommt. Meistens sagt ein solcher Satz alles über das Fussballverständnis dieser Person aus…

Nun begab es sich, dass sich Bayern-Manager Uli Hoeneß über einen Reporter des vereinseigenden Internetkanals aufregte, als dieser den 17jährigen Toni Kroos (nach einer Vorlage und einem Tor in der Nachspielzeit beim 3:2-Sieg im UEFA-Cup bei Roter Stern Belgrad mehr hier) gerne als Matchwinner gesehen hätte:

Mitschnitt aus Schmidt & Pocher

Die Reaktion des Bayern-Managers muss nicht weiter kommentiert werden. Herrlich aber hier von Schmidt & Pocher in diesem Zusammenhang das EM-Finale von 1976 zu zeigen (Tschechoslowakei – Deutschland 2:2 / 5:3 n.E.), als dieser so von sich überzeugte Hoeness beim Elfmeterschiessen „die Kugel in den Belgrader Nachthimmel drosch„.

Update: Hoeness-Ausraster bei der JHV und Ingo-Appelt-Song „Du bist ein Hoeness“ hier

Abgelegt unter Sport, Web-Videos | 1 Kommentar »

I shagged u, Wayne Rooney

Erstellt von Andreas Brandl am 7. November 2007

Da befasst man sich mit dem morgigen Gegner des 1.FC Nürnberg im UEFA-Cup, dem FC Everton aus Liverpool, und stößt dabei auf folgende unglaubliche Geschichte:

Dem Fussballer Wayne Rooney, der mit sage und schreibe 16 Jahren schon in die Profi-Mannschaft des FC Everton berufen wurde, und dann später für 23 Millionen Pfund zu Manchester United wechselte, wird ja nachgesagt, dass er nicht wirklich viel im Kopf hätte. Da scheint womöglich was dran zu sein:

Im Jahre 2004 hat der Sohn des ehemaligen Preisboxers Thomas Wayne Rooney nämlich seine Freundin und Jugendliebe Coleen McLoughlin betrogen – mit der Prostituierten Charlotte Glover!

So weit noch nichts außergewöhnliches, aber hinterher – also danach – während der Bezahlung, bat das Callgirl Herrn Rooney um ein Autogramm und Englands Fussballstar der Euro2004 schrieb:

„To Charlotte, I shagged u on 28 Dec. Loads of Love. Wayne Rooney.“

Die „Sunday Mirror“ hat das natürlich sofort veröffentlicht! Als superbekannter Star, nachdem er seine Freundin betrogen hatte und wo doch jeder weiß, wie die englische Presse ist! Da frag ich nur: dumm oder dreist?

Die deutschen Medien halten sich da etwas zurück: Die Welt (hier) bezeichnte die „Widmung an seine Lieblingsprostituierte“ „Für Charlotte, ich habe dich am 28.12.2004 gefickt. Alles Liebe, Dein Wayne Rooney“ als das einzige Schriftstück Rooneys, „das bisher veröffentlicht wurde„. Mal sehen, was seine Memoiren (Wayne Rooney – my story so far) da so hergeben! 🙂

Bericht der Sunday Mirror hier

Abgelegt unter Sport | 1 Kommentar »

Die Bundesliga geht wieder los

Erstellt von Andreas Brandl am 10. August 2007

Jetzt heißt es wieder am Samstag-Nachmittag: „Ich bin im Stadion„, „bei den Jungs premiere kucken“ oder zumindest „Radio hören“. Und ab 18 Uhr ist Sportschau das Maß aller Dinge – Gülcans Traumhochzeit is ja eh vorbei…

Das gibt in manchen Haushalten wieder Meinungsverschiedenheiten mit den Frauen! Und da wir heute ja schon über Werbung gesprochen haben, gibts hier nen Spot von „The Mail on Sunday„. Aber bitte, so weit wie hier wollen wir es nicht kommen lassen:

Ich finde bei diesen „Männer gegen Frauen“-Battle werden herrlich alle Klischees dargestellt. Männer mit Golfschlägern, Fußbällen, Laptops und ferngesteuerten Autos gegen Handtaschen werfende, ihr Schoßhündchen auf den Feind hetzende Frauen – und alle prügeln sich mit zusammengerollten Zeitungen. Klasse gemacht!

via Fritten, Fussball & Bier

Abgelegt unter Web-Videos, Werbung | Keine Kommentare »

Abmahnwelle durch DFL?

Erstellt von Andreas Brandl am 22. Februar 2007

Ach, hat man mal wieder was gefunden, wodruch sich ein paar kleine Internet-Freaks verklagen lassen?

Das Moderatorenteam des Forums auf fcn.de hat beschlossen, grundsätzlich keine Videos und auch keine Bilder mehr im Forum zuzulassen und reagiert damit auf eine Mitteilung der DFL, dass diese „gegen private Fußballvideos im Internet vorgehen“ will, und das FCN-Forum möchte so seine User schützen.

Der DFL-Sprecher Tom Bender sagte gegenüber der Berliner Zeitung, dass man „jetzt zum großen Gegenschlag aushole“ und die Firma NetResult damit beauftragt habe, „Urheberrechtsverstöße aufzuspüren“, um „die Verantwortlichen abzumahnen und Unterlassung zu fordern“.

Grund ist, dass auf Videoportalen wie YouTube oder MyVideoMyVideo Fans kostenlos Privataufnahmen von Fußballspielen veröffentlichen können und dadurch sich angeblich wahnsinnig viele User z.B. kein Arena-Abo holen, sondern lieber die wacklingen 4-Minuten-Filme mit dem schlechten Ton im Internet anschauen. Der FC Bayern München prüfte bereits im November eine Klage gegen „YouTube“, da für Rummenigges Geschmack einfach zu wenig User „FC Bayern TV“ ankucken, welches die DFL und die Deutschen Telekom vermarkten. Dass so etwas den Leuten einfach das Geld nicht wert sein könnte, fällt bestimmt niemandem ein.

Christian Dülpers hat in diesem Zusammenhang auf seinem Bolzplatz-Blog einen herrlichen „Masterplan“ veröffentlicht. Ich zitiere zwei Punkte:

  • Stadionbesucher müssen eine Schweigeverpflichtung unterschreiben. Über Spiele dürfen ausschließlich Teilnehmer im Doppelpass diskutieren.
  • Bevor kleine Kinder auf dem Bolzplatz erklären, sie seien van der Vaart, Makaay oder ein anderer Bundesliga-Spieler, müssen die Eltern zuerst die Namensrechte erwerben. (mehr auf Bolzplatz) 

Ich finde es Jammerschade, dass man nun keine geilen Mitschnitte von Toren im Fan-Block mehr zu sehen bekommen soll, da ja seit Jahren bei Spielberichten im TV immer auf dem Ball gezoomt wird, wenn er grad ins Tor rollt, obwohl im Hintergrund tausende glückliche Fans herumtoben, was einen deutlich schöneren visuellen Eindruck vermittelt. So muss ich dann leider auch den Film mit dem 2:0-Schroth-Tor gegen Bayern München und der vorherigen Hörprobe des Europapokallieds (Text hier) wieder entfernen – hoffentlich habt Ihr Euch das alle schon angesehen!?

Abgelegt unter Film, Internet, Sport | 15 Kommentare »

Nuremberg defeats bayern

Erstellt von Andreas Brandl am 4. Februar 2007

Jaaa, da horchte ganz Europa auf, als am vergangenen Freitag, dem 02.02.2007 in Nürnberg die überbezahlte Großkotztruppe des FC Bayern vom sympathischen und erfrischend aufspielenden 1.FC Nürnberg mit 3:0 abgewatscht, verprügelt, ja – zertreten wurde.

Ein fränkisch-bayerisches Derby unter Flutlicht, das hatte es schon ewig nicht mehr gegeben und dann noch dieses eindeutige Ergebnis durch die Tore von Saenko, Schroth und schließlich Vittek, wobei gerade dessen Tanz durch die FCB-Verteidigung eine Demontage des Rekordmeisters darstellte. Oh wie ist das schön!

Lag es vielleicht daran, dass zum 02.02., also zu Mariä Lichtmess früher traditionell die Dienstboten gewechselt wurden, und die Bayern ja ihren schon 3 Tage vorher gewechselt hatten? Oder daran, dass Franken immer mehr an der bayerischen Herrschaft rüttelt? So wie ein Plakat im Stadion verlauten ließ:

Liebe Bayern
Stoiber weg
– Magath weg
– 3 Punkte weg
Grüße euere Franken

Oder lag es einfach nur daran, dass der Glubb seit Hans-Meyer solche Mannschaften wie Bayern München einfach nicht mehr zu fürchten hat? Egal, das Frankenstadion kochte! Genugtuung für jeden, der sich vom dicken Nachbarskind im Bayern-Trikot immer dummer Sprüche anhören musste!

Oder lag es doch wieder Mal an mir!

Einleitung: Am 24.11.89 stürzte ich beim Zeitungen austragen im Schneegestöber vom Fahrrad und brach mir dem Arm, welcher am nächsten Morgen, einem Samstagmorgen, im Krankenhaus gegipst wurde. So stand ich mit feuchtem Gips meinen Kumpels gegenüber, die mich zum Derby mitnehmen wollten – nach Bettel-Kaskaden von mir redete mein Vater meinen Jungs ins Gewissen und ließ mich schließlich mit…

Zum Glück, denn was folgte, war ein 4:0-Erfolg über die Bayern (Tore: Brunner, Türr, Dusend, Kristl)!

So auch in diesem Jahr: Durch meine OP-Wunde und der noch nicht ganz abgeklungenen Virusinfektion war ich wirklich hin und her gerissen, und hätte wohl jedes andere Spiel sausen lassen müssen – nicht aber das Derby! Unter Kopfschütteln meiner Holden zog ich mit Wollmütze, Schlafanzughose unter der Jeans und zusätzlichen Skisocken für meinen in keinen Schuh passenden Fuß – und natürlich mit Frankenfahne – los! Wieder Mal zum Glück!!

Aber nicht, dass jetzt einige Leute auf die Idee kommen, mir jedes Mal vor dem Derby eine Verletzung oder eine Infektion zuzufügen, und mich dann ins Stadion zu zerren… was nämlich nicht so schön war, war, dass als Nürnberg den neuen Bayernbadschdooch (erster Bayern-Abwatsch-Gedenktag laut Klaus Karl Kraus am 02.12.1967 Club-Bayern 7:3) gebührend und überschwänglich feierte, trottete ich mich wieder nach Hause zu ACC Hustenlöser und ner Tasse heißen Tee! Also lag ich am nächsten Tag nicht vom Feiern flach, wie Stoibär das vermutete… 🙂

Mehr Berichte bei Clubfans.de

Abgelegt unter Sport | 1 Kommentar »