Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

Hitler oder Popmusik schuld an Inzestfall Amstetten?

Erstellt von Andreas Brandl am Samstag 10. Mai 2008

Hitler! Natürlich, wer den sonst! Und wer hats erfunden herausgefunden? Natürlich, die Engländer bzw die englische Presse!

Die Britische Boulevard-Zeitung „The Sun“ hat nämlich vermeldet, dass Adolf Hitler für die Missbrauchstragödie verantwortlich zu machen ist! In einer Fotomontage legen sie dem Inzestvater von Amstetten, Josef Fritzl, die Worte „Hitler hat mich angestiftet“ (Hitler made me do it) in den Mund.

Grund ist dass Josef Fritzl über die strenge Erziehung seiner Mutter berichtete und meinte, dass das Werte gewesen wären, „die es heute nicht mehr gibt„. Er war drei Jahre alt, als Deutsche Truppen in Österreich einmarschierten und Hitler sich auf den Straßen von Amstetten feiern lies. (Quelle msn-news)

Ich glaube…

…eher, dass hier mal wieder die Schuld nicht beim Täter zu suchen ist, aber auch der GröSchwund (Größter Schweinehund aller Zeiten) hier nicht dafür herhalten kann! Vielmehr ist die Musik der eigentliche Satan:

Denn wann hat er seine Tochter eingesperrt? 1984! Und was waren da gerade für Lieder in Österreich aktuell?

  • Falko mit „Jeanny
  • EAV mit „Kerkermeister

Ganz klar! Die sind verantwortlich zu machen!! 😉

 
 

Ein Kommentar zu “Hitler oder Popmusik schuld an Inzestfall Amstetten?”

  1. Thomas sagt:

    Das aus England nichts Gescheites kommt war ja schon immer klar. Hauptsache ist immer, drauf auf Deutschland! Aber in dieser Sache solche Äußerungen kund zu tun ist nicht nur überflüssig wie ein Kropf sondern schlichtweg dumm.

    Soll England erst mal hinter den Mauern seiner Monarchiebunker schauen, dass alles in geregelten Bahnen läuft. Solange dieser komische William mit Hitlergrüßen um sich wirft, in diversen Geschäften Englands mit Utensilien aus dem 3. Reiche Geld gemacht wird sollen die mal ganz ruhig sein.

    Englischer Humor in allen Ehren, aber irgendwo wirds dann nicht nur langweilig sondern einfach blöd!

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>