Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

Interview: Abmahn-Welle im Internet

Erstellt von Andreas Brandl am Donnerstag 9. August 2007

Gerade hab ich ein hochinteressantes Interview von tagesschau.de mit Strafverteidiger Udo Vetter, der seit vielen Jahren das Lawblog betreibt, gelesen. Er spricht „über teure Anwaltsschreiben, verbissene Unternehmen und fahrlässige Blogger“ – unbedingt lesen! Hier ein kurzer Auszug:

…Vetter: Meinungs-, Satire- und Blogfreiheit wird durch wirtschaftliche Übermacht unterdrückt. Sehr viele Abmahnungen werden mit der Finanzkraft des Abmahnenden durchgesetzt. In der Regel kommt es auch nicht zum Prozess, da der Abgemahnte im Hinblick auf die möglichen Kosten sofort klein beigibt. Das ist ein Verlust für das Recht, weil der wirtschaftliche Stärkere gewinnt. Und das kann es nicht sein. Meinungsäußerungen, Tatsachenbehauptung und sachliche Kritik müssen möglich sein, ohne dass dem Blogger gleich eine kostspielige Abmahnung ins Haus flattert... (Quelle: tagesschau.de)

Beim Saftblog haben wir ja gesehen, wie schnell das gehen kann. Ich finde einfach, es muß erst eine Kontaktaufnahme stattfinden, in welcher dem Blogger Zeit gegeben werden muss (vielleicht ne Woche oder 14 Tage), auf den Sachverhalt zu reagieren (umzuschreiben oder zu entfernen). Einem Handwerker muss man ja auch Gelegenheit zur Nachbesserung geben! Denn oftmals ist sich der Schreiber des Verstoßes überhaupt nicht bewusst!

Nun hat es auch Matthias Süß erwischt, mit einem Fall, der einem besonders „an den Haaren herbeigezogen“ erscheint! (Nette Diskussion beim RA-Blog, danke Farlion)

via ichbins.wordpress.com, der sich, um sich gegen Abmahnwütige zu schützen ein ganz besonderes Impressum hat einfallen lassen… 😀

 
 

8 Kommentare zu “Interview: Abmahn-Welle im Internet”

  1. Farlion sagt:

    Woot! Das Interview ist aber schon aaaaalt. 😉
    Wenn Du zu der Abmahnung gegen Mathias Süß eine interessante Diskussion lesen willst, an der scheinbar auch der Abmahnende beteiligt war, dann schau mal ins RA-Blog.

  2. andy sagt:

    @ Farlion: Dass ich ein ganz langsamer bin, wisst Ihr doch schon langsam… 😉

  3. Farlion sagt:

    Aber 4 Monate, das selbst für Dich neuer Rekord. 😉

  4. andy sagt:

    Aber 4 Monate, das selbst für Dich neuer Rekord.

    Naja, beim „Wahl zur Miss Pisa?„-Film war ich 10 Monate zu spät! 😀

  5. Farlion sagt:

    Ach richtig, den hatte ich schon ganz vergessen. So ist das eben mit den banalen Dingen wie Schul- oder Allgemeinbildung. 😉

  6. Harald sagt:

    Gab es da nicht als Returkutsche eine ddos Geschichte *lol*

    Hab da auch was dazu bei suchmaschinen-optimierung-seo.info/…/in-ist-out-statt-drin/
    gefunden:

    Offensichtlich hat Herr Matthias Süß auch bei Ihnen vergessen zu erwähnen dass er bereits vor Monaten eine Unterlassungserklärung gegenüber den Klägern abgegeben hat.
    Warum hat er die wohl abgegeben wenn da doch nichts war, und er so gar nichts gemacht hat und die Abmahnung ja ungerechtfertigt war?
    Habe mal mit dem Betreiber der Singleseite gemailt,
    war für mich sehr aufschlussreich

    Guten Morgen an alle.
    Habe gerade den ganzen Beitrag hier durchgelesen.
    Wir wollten diesen Quatsch nie,
    warum das so hoch gekocht wurde stellt uns heute noch vor ein Rätsel.
    Ich persönlich bin sogar mitten in der Nacht von Bamberg nach Regensburg – Schwandorf zu Herrn Süß gefahren, habe mit Herrn M. Süß den Dialog gesucht und habe versucht die Sache noch gütlich zu regeln. In 99% aller Fälle kann man Streitigkeiten immer gütlich und außergerichtlich aus der Welt schaffen. Leider war dies nicht der Fall.
    Hier ist ja der Blog Betreiber noch so Fair und lässt es zu, dass auch wir uns mal zu Wort melden. In anderen Blog´s mussten wir für die Einstellung der Pressemitteilung bis zu 500,-€ pro Monat bezahlen, oder durfte erst gar keinen Kommentar schreiben.
    Zur Frage warum man seinen Markennamen schütz, ganz einfach, wenn man es nicht tut ist dieser bald nichts mehr Wert, oder wird ganz raffiniert missbraucht.
    Zu Ihrer Frage: „die andere seite nimmt also kein geschäft weg“
    Es sei denn, man baut dann auf dieser Seite schön viele Links zu Mitbewerbern ein.
    Zu Ihrer Frage: „wieviele besucher kommen denn mit dieser unaussprechlich Suchphrase“
    Weit über 50.000 Besucher pro Tag
    Zu Ihrer Aussage: „kein mensch sucht diese seltsame Bindestrich-Phrase, damit wird auch niemandem was weggenommen.“
    Gegenfrage:
    Wenn Sie Ihr Auto Jahrelang in der Garage stehen lassen, darf ich es dann stehlen,
    weil Sie es ja ah nicht nutzen?
    Zu Ihren Vorschlag: „ich schlage vor, man läßt die Abmahnung fallen, es wächst Gras über die Sache und alles wird gut“
    Genau um das vorzuschlagen, und den Dialog zu suchen bin ich nach Regensburg gefahren, leider war kein vernünftiger Dialog möglich.
    In der Zwischenzeit wurde fleißig weiter Öl ins Feuer geschüttet, haltlose Anzeigen gegen meine Person gestellt und so weiter. Das alles wegen einer Abmahnung, bei der die Abmahnente Firma von Beginn an ihre Anwaltskosten freiwillig selbst getragen hat,
    und der Abgemahnte als Wiedergutmachung lediglich eine kleine Spende an einen Gemeinnützigen Verein zahlen sollte. Sorry, aber versucht mal unter Firmennamen wie Bertelsma… oder ebay was zu tricksen, so dass Ihr möglichst weit oben gelistet werdet.
    Ist ja auch nur ein Name. Was dann passiert, könnt Ihr euch denken.
    Ich denke dass bei der ganzen Sache gekränkte Eitelkeit eine große Rolle spielt, und daher alles so unnatürlich hochgespielt wurde. Doch Wut und Ärger sind immer schlechte Ratgeber, und bringen nie das Ergebnis das man sich eigentlich wirklich wünscht.
    Bei Google verloren wir plötzlich unter allen für uns wichtigen Suchbegriffen unsere Position unter den Top5, überall tauchten seltsame Beiträge zu unseren Unternehmen auf.
    So ist es jetzt natürlich sehr schwierig die Wogen noch zu glätten.
    Man hätte auch ganz einfach zum Telefonhörer greifen,
    bei uns anrufen, und mit uns reden können. Dann hätte es diesen Streit nie gegeben.

    In einigen anderen Blogs steht das es Absicht von Matthias Süß war
    und das er vorher vorgewarnt wurde,
    aber es auf einen Streit ankommen lassen wollte weill er dann viele Backlinks bekäme.

    Dazu gab es aber bis heute von rentaseo oder matthias süß keine öffentliche Stellungsnahme.
    Also weder ein Ja noch ein Nein

    Doch keine Antwort ist irgendwie auch eine Antwort 😉

  7. andy sagt:

    @ Harald: Das laß ich mal drin, denn ich will ja keine Meinungen unterdrücken…! Allerdings bin ich in Sachen Matthias Süß natürlich befangen!

  8. Harrald sagt:

    Was wurde denn nun aus der Geschichte?
    Von Matthias Süß hört man gar nichts mehr.
    Hatte Matthias Süß nicht anzeige getellt und wollte uns auf dem laufenden halten?

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>