Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

Durchsagen in Air Berlin Maschinen

Erstellt von Andreas Brandl am Dienstag 30. September 2008

airberlin_nuernberg.jpgDie folgenden Durchsagen sollen doch tatsächlich vom Kapitän oder der Crew in verschiedenen Flugzeugen von Air Berlin über die Kabinen-Lautsprecher durchgegeben worden sein:

Durchsage nach der Landung einer Air Berlin Maschine: „Herzlich willkommen in Berlin. Bitte bleiben Sie noch angeschnallt sitzen, bis wir die endgültige Parkposition erreicht haben und die Anschnallzeichen erloschen sind. Dann können Sie wieder drängeln und schubsen wie gewohnt.

Inlandsflug der Air Berlin, kurz nach der Landung steht der Flieger, hat das Gate noch nicht erreicht, aber man hört die Sicherheitsgurte schon klicken. „Meine Damen und Herren, in der Geschichte der Luftfahrt ist es noch nie einem Passagier gelungen, vor seinem Flugzeug das Gate zu erreichen. Bleiben Sie deshalb bitte angeschnallt, bis wir unsere endgültige Parkposition erreicht haben. Vielen Dank.

Air Berlin-Flug von München nach Berlin, Ansage der Crew:
Wir weisen daraufhin, das es sich um einen Nichtraucherflug handelt, für die Raucher unter ihnen öffnen wir nachher unsere Terrassen links und rechts und zeigen dort den Film ‚Vom Winde verweht‘.

Meine Damen und Herren, willkommen bei der Air-Berlin-Happy-Hour: zwei Landungen zum Preis von einer.“ (Der Pilot nachdem er beim ersten Landeanflug durchstarten musste.)

Flug mit Air Berlin nach Münster, dichter Nebel dort und vor uns nur eine Maschine. Dann die Durchsage des Piloten: „Wir wissen nicht, ob wir wegen des Nebels landen können, aber vor uns versucht es gerade eine Lufthansa-Maschine. Wir warten mal das Ergebnis ab…

Air Berlin-Flug Berlin – London Stansted England wie gewohnt schlechtes Wetter. Kurz nach der Landung folgende Ansage von der Stewardess: „Sehr geehrte Fluggäste, ich begrüße Sie hier in London Stansted, wo das Wetter kalt, scheußlich und ungemütlich ist, genauso wie mein Ex-Mann.

Sicherheitshinweise bei Air Berlin:
Sollte der Druck in der Kabine sinken, fallen automatisch Sauerstoffmasken aus der Kabinendecke. Hören Sie auf zu schreien, ziehen Sie die Maske zu sich heran und platzieren Sie sie fest auf Mund und Nase. Wenn Sie mit einem kleinen Kind reisen, ziehen Sie erst Ihre eigene Maske auf, und helfen anschließend dem Kind. Wenn Sie mit zwei kleinen Kindern reisen, ist jetzt der Zeitpunkt zu entscheiden, welches Sie lieber haben.

Da stellt sich für wieder mal die Frage: Fake oder nicht Fake! Vielleicht auch nur eine Imagekampagne, da es ja um die Airline mit Drehkreuz Nürnberg nicht allzu rosig aussieht! Aber trotzdem nett zu lesen! 🙂

Bei meinem letzten Flug bezeichnete sich der Spaßvogel von Co-Pilot als „Steuerberater“ und ließ noch ein paar andere Wortspiele raus – aber sowas wie oben hat er auch nicht losgelassen… 😉

via Fahnenmeier und Perlentaucherin

 
 

3 Kommentare zu “Durchsagen in Air Berlin Maschinen”

  1. nadine sagt:

    wie geil… endlich mal Entertainment im Flieger!
    Sonst kann man sich doch nur über die „Tomatensafttrinker“ und „Landungs-Beifall-Applaudierer“ amüsieren!

  2. Ansgar sagt:

    Es soll auch Straßenbahnfahrer geben, die sich schon zu wahren Komiktalenten entwickelt haben; ich persönlich finde so etwas immer ganz erfrischend.

    Piloten – so denke ich – sollten aber ein Gespür für die Grenzen haben… Leute mit Flugangst werden wohl eher nicht lachen, wenn der Pilot so etwas loslässt wie… „es folgen einige Turbulenzen… sollten wir danach noch in der Luft sein, sind wir auch fast schon am Zielort. Falls nicht… dauert alles etwas länger!“

    Ne leeve jrooß

  3. Matthi sagt:

    Schöne Zitate, unsere WG hat herzlich gelacht!

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>