Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

Fernsehen. Erfolgreicher. machen. ARD: Harald Schmidt dreht ab

Erstellt von Andreas Brandl am Donnerstag 30. November 2006

Oder bin ich vielleicht nur ein Kulturbanause. In der Sendung vom 29.11.2006 bekam Harald Schmidt mitten in der Sendung seinen Rappel, setzte sich einen weißen Cowboyhut auf und sagte ca. 5 Mal das gleiche in die Kamera – jedes Mal auf eine andere Weise: verrückt, erschrocken, abwesend, usw. Danach fing Manuel Andrack mit pinker Perücke an das gleiche zu tun – zwar nur 3 Mal und schauspielerisch weitaus schlechter, aber dafür noch erschreckender. Schließlich hat auch noch Madam Natalie damit angefangen – schauspielerisch ganz schlecht, so dass Blogbärchen gleich abgeschaltet hat. Zu sehen gibts die Ausschnitte hier.

Was wollte er uns mit diesen Worten sagen:

Kriminalpolizei – Zu wem wolln sie denn – Herr Dr. Stankowski ist überhaupt nicht im Haus – Erschossen – Aber er war doch ein so guter Schwimmer
(Später noch ergänzt um Auf der anderen Seite der Isar)
(Für alle, die den Text haben wollen 🙂 Auf Satzzeichen hab absichtlich verzichtet, weil er es jedes Mal anders sagte!)

Diese Worte stammen angeblich aus dem Stück „Wann kann ich endlich in einen Supermarkt gehen und kaufen was ich brauche allein mit meinem guten Aussehen“ (von René Pollesch) das derzeit im Stuttgarter Staatstheater zu sehen ist…

Tja, das ist halt Dirty Harry, er befolgt den Kulturauftrag des Ersten Deutschen Fernsehens (Slogan: Fernsehen. Erfolgreicher. machen. ARD) und macht aus ALLEM einen Lacher. Mal schauen, was er heute so treibt!

Mehr Harald-Schmidt-Sprüche bei Uwe Mantel

 
 

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>