Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

Schmoogle-Ware bei Harald Schmidt

Erstellt von Andreas Brandl am Dienstag 24. Oktober 2006

Schmoogle bei Harald SchmidtHarald Schmidt hat mal wieder einen vom Stapel gelassen! In seiner Sendung 113/1477 rief er quasi als Antwort auf Googlesche Kaufwut (YouTube, etc.) Schmoogle ins Leben und kündigte dabei an, sich mit 100,-Euro an trendigen oder ungewöhnlichen Internetseiten zu „beteiligen“ bzw. diese zu kaufen. In folgender Pressemitteilung ist auch der email-Link dabei, mit dem man eine bestimmte Seite vorschlagen kann:

Presseerklärung:
Werden Sie reich mit Schmoogle!
Haben Sie den richtigen Riecher für neue Trends im Internet?
Haben Sie eine ungewöhnliche Internetseite oder ein Blog, der/dem die Zukunft gehört?
Dann helfen wir Ihnen, sie/es bekannt zu machen!
Denn wir wollen uns einkaufen!
Schicken Sie uns den Link. Und wenn uns Ihr Angebot überzeugt, fließt Kohle. Sofort!
100 Euro Cash Kralle!
Schmoogle ist Kapitalismus pur.
Schmoogle ist die Zukunft.
Schmoogle – Der Irre kauft alles.

Seitdem ist die Blogger-Welt in Aufruhr, irgendwie möchte schon jeder da genannt werden, auch wenn einige das mit Prostitution gleichsetzen (Beine breit) – jetzt nicht unbedingt wegen der 100,- Steine, aber jeder weiß was eine Nennung im TV für Zugriffe und Backlinks bedeuten würde! Nur… nicht jeder hat so eine Fangemeinde wie Jojo… und wer schlägt sich schon selbst vor! 🙂

Wenn man nun mal nach schmoogle im Internet sucht findet man folgenden Google-Eintrag:

Suchmaschinenoptimierung für Ihre Website bestet Ranking mit …
Suchmaschinenoptimierung für Ihre Webseite. Bringen Sie Ihre Seite in die TOP10 bei den großen Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder Fireball – zu 100% …
www-schmoogle-de – 2k – Im Cache – Ähnliche Seiten

Neuerdings ist auf der Seite das zu lesen, was auch Seo-Radio in seinen Suchmaschinen-news vermeldet hat, nämlich dass seit fast 5 Jahren die „Schmoogle-Gruppe“ Domainnamen registriert, die aus Wörtern bestehen, die „A-, B-, C- oder G-Prominente“ im Fernsehen gesagt haben. Anschließend werden diese Domains zu völlig überteuerten Preisen verkauft (frauen-zum-bestellen.de, killBillsBrowser.de, etc.). Überraschend nur, dass das Harald-Schmidt-Team so schluderig war und es sträflich unterließ sich die Domains schmoogle.de und schmoogle.com zu sichern – is man von denen gar nicht gewohnt!

Wer die Sendung so wie Sebbi verpasst hat, kann den Schmoogle-Clip auf http://www.hararldschmidt.tv/ nochmals sehen.

(Schmoogle-Grafik: haraldschmidt.tv)
via medienrauschen.de

 
 

3 Kommentare zu “Schmoogle-Ware bei Harald Schmidt”

  1. pip sagt:

    das mit schmoogle.de sollte sich bald erledigt haben, wenn er sich nicht bald viele links besorgt stehen übermorgen die ganzen SEO-Blogs vor der Spam-Bude

  2. Thomas Hölzl sagt:

    Eigentlich ist es schon ein ziemliches Foul von Harlad Schmidt, daß er die Domain nicht registriert hat.

  3. Chocis sagt:

    Was sein muß, kann sein, wird sein, wenn nicht im net wo denn dann, da passiert diesbezüglich sowieso zu wenig mehr freie rede ist eh angesagt wir leben doch im Kaptalismus, schlagt ihn mit seinen ambitionen oder….A. macht sich gut im Kapital

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>