Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

Altstadtfest Lauf an der Pegnitz

Erstellt von Andreas Brandl am Mittwoch 27. Juni 2007

Das Laufer Altstadtfest ist leider wiedermal viel zu schnell vergangen! Aber wir konnten es erneut in VOLLEN Zügen geniessen! Freitag und Samstag bis um 6:00 Uhr in der Bäckeria am Friedensplatz, spricht für sich – auch wenn die Stimmung am Freitag oder frühen Samstag „Drama-bedingt“ nicht ganz so gut war!

So schreibe ich hier, ich kann nicht anders, Gott helfe mir, es muß einfach sein*: Die besten Sprüch und Situationen hier noch einmal auf:

  • Gsunds, neus Altstadtfest“ (Gesundes, neues Altstadtfest)
  • „Der FCO ist die beste Mannschaft in Ottensoos!“ (Aussage eines Spielers)
  • Frage: „Wie bist Du denn auf diesen außergewöhnlichen Namen für Deinen Sohn gekommen?“ – Antwort: „Na, kumm Du amal mit 2 Promille in der Früh ins Krankenhaus….!“
  • Watscha tscha watschaaaaa“ (Promille-Versuch den Axe-Slogan „Bom Chicka WahWah“ hinzubekommen)
  • Fist mi hamm?“ (Sexualpraktik mit Faust: Angebot um nach Hause zu kommen oder Versprecher?)
  • This fucking guy“ (siehe Erklärung vom Nülz bei den Kommentaren)
  • Brauchst fei net aufstehn…“ (liebgemeinte Erklärung an einen allein am mit fremden Leuten vollbesetzten Tisch sitzenden Herren)
  • Hopsi ist die Lady Marmelade“ (zum frühstückenden Hasen – „Lady Marmalade“)
  • „Subber HANS**. Du hast mi hald vullgschbeid“ (Emotionsloser Ausspruch nach einem plötzlich nassen Hosenbein!! **Name geändert)

Es war wieder grandios! Und allen die auch in der „Kleinen Kneipe“ beim Herrmann waren rufe ich mit Jürgen Marcus zu: Ein Lied zieht hinaus in die Welt!!

Wer noch’n paar Sprüche weiß, bitte nen Kommentar hinterlassen!

* Richtig heißt der Satz „Hier stehe ich, ich kann nicht anders, Gott helfe mir, Amen“ und sollen Martin Luthers Worte am Ende seiner Rede auf dem Reichstag 1521 in Worms sein. Ist aber leider eine Legende!

 
 

8 Kommentare zu “Altstadtfest Lauf an der Pegnitz”

  1. fahnenmeier sagt:

    sorry, aber ich kann mich nicht mehr so richtig erinnern …

  2. andy sagt:

    @ fahnenmeier: Naja, Du hast ja auch immer das alte Hosen-Lied ausgelebt: Leg Deinen Kopf auf meine Schulter, es ist schön ihn da zu spüren…. 🙂

  3. Lady Marmelade sagt:

    Also ich fand das Frühstück richtig lecker früh um 5 Uhr in der Bäckeria!
    Eure Lady Marmelade
    PS: Danke an den Spender meines 2. Milchkaffee’s!!

  4. Nülz sagt:

    „This fucking guy“ waren die letzten Worte eines Herren der kurz darauf die Sinnhaftigkeit von Windeln am Altstadtfest belegte, an eine 16jährige bevor er sich mit dem ebenso alten Freund des Mädels anlegen wollte. Die Sache ging gut aus, wenn auch mit Unverständnis des Herren weil ER sich doch nicht von IHM anscheißen lassen müßte.

  5. andy sagt:

    @ Nülz: Danke, habs übernommen!!

  6. bullion sagt:

    Mein letztes Laufer Altdtadtfest ist auch schon etwas länger her… scheint ja lustig gewesen zu sein. 🙂

  7. andy sagt:

    @ bullion: No dos konn mon wohl sogen! „Enge Hosen, Knaberln und Rohrstaberln“ (Aussage Hermes Phettberg) 🙂

  8. Pötzi sagt:

    also zunächst mal muß ich mich bei ALLEN (besonders Diana und Kalle) für den Megastreß entschuldigen!!! aber sonst war es wiedermal ein genialer Klassiker (vor allem 2x um 07:00 heimgekommen:-) – also Bäckeria-Tradition beibehalten-schön Paul und Rest!); naja andi m, wenn man soviel trinken muß wie Du und es halt nicht verträgt, dann schläft man schon mal um 23:00 Uhr ein, oder war es schon 22:00???egal, gut hast geschlafen hast ja! Gut fand ich auch den Boder-Widerstand:-) laß Dir nix gfalln-des war unser Fest! aber wo war eigenlich der Mauritz in der früh, oder mußten die „Kleinen“ diesmal etwas eher ins Bett……..Wam Chicka, wou wou 🙂

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>