Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

Bublath gegen Hagen bei Maischberger

Erstellt von Andreas Brandl am Mittwoch 31. Oktober 2007

Unglaublich! Joachim Bublath verlässt unter Protest die gestrige Talkrunde bei Sandra Maischberger, da er vorher von Nina Hagen angeschrien wurde.

Frau Maischberger hatte zum Thema „Ufos, Engel, Außerirdische – sind wir nicht allein?Sabrina Fox, Johannes von Buttlar, Walter von Lucadou und eben Nina Hagen und Joachim Bublath eingeladen, wobei letzterer von einer sachlichen Diskussion ausgegangen war. Als es dann doch sehr „spirituell“ wurde und Nina einwarf „Schickt doch mal den Mann nach Hause„, meinte Bublath, dass es wirklich gehen werde, denn ihm sei gesagt worden, das sei ein Unterhaltungssendung und nun kommt er sich vor „wie beim Schichtl“ auf dem Oktoberfest“ und das ganze sei ein „Kuriositäten-Kabinett„! Daraufhin setzte sich die rüpelhafte Hagen theatralisch von ihm weg und meinte, dass sie neben „bösen Menschen nicht sitzen“ könne.

In der Folge bezeichnete Sie noch Herrn Bublath als „Lügner„, da sie sich nicht mehr erinnern konnte, dass das Thema „Mondbasis“ von Sandra Maischberger angesprochen wurde und nicht von Herrn Bublath – das bedarf keines weiters Kommentars….

Alles weitere bitte ich den Mitschnitten hier zu entnehmen:

Hier wird es dem Diplom-Chemiker Bublath endgültig zu bunt, er verlässt die Sendung unter höhnischem Gekreische der Hagen: „Love It – und wenn die anderen Bösen, George Bush und die alle auch noch abhauen, dann hamm wir´s geschafft, Leute. Der Typ ist einfach weg„!

Bitte wieder den Film ansehen und sich immer vor Augen halten, diese Frau ist 52 Jahre alt!!

Evil Alien? Ob das wirklich „eine Sternstunde des deutschen Fernsehens“ ist, wie David meint wage ich zu bezweifeln. Eher gebe ich da den Bloggern David Harnasch („Sollte Cosma Shiva vorzeitigen Zugriff auf ihr Erbe erlangen wollen, reicht eine DVD dieser Sendung zur Entmündigung ihrer Mutter„) und Thomas („Wenn du weiter Drogen nimmst, wirst Du so wie die Frau auf dem Video„) Recht! 🙂

Oder war das gewollt?

Dieser Gedanke drängt sich auf, wenn man sich vor Augen hält, dass Nina Hagen schon einmal bei Frau Maischberger in der Sendung rumgepöbelt hat, damals eben mit Jutta Ditfurth. Ich sage nur „Ich finde das furchtbar, was die dicke Frau mit mir macht„:

Ich glaube kaum, dass man sich bei der ARD gedacht hat: „Ach die Hagen hat sich auf ihre alten Tage bestimmt geändert“! Vielmehr wollten sie ihre Sendung auch mal in den Klatschspalten sehen, nachdem das ZDF mit dem Herman-Rausschmiss alle Aufmerksamkeit auf sich gelenkt hat.

Trotzdem werde ich mir es anschauen: Wiederholung der Sendung kommt am Samstag, 3. November um 23:30 Uhr auf 3sat.

 
 

9 Kommentare zu “Bublath gegen Hagen bei Maischberger”

  1. StoiBär sagt:

    Wie man Kinder vom Drogenkonsum abhält

    […]Liebe Eltern! Wenn Euere Kinder jemals Drogen nehmen sollten und Ihr ratlos seid, wie Ihr sie davon abhalten könnt, dann habe ich den ultimativen Tipp für Euch. Sagt ihnen einfach: „Wenn Du weiter Drogen nimmst, wirst Du so wie die Frau…[…]

  2. BublathFan sagt:

    Zwei Dinge sind wohl niemandem aufgefallen:

    1. Dass im Hintergrund ständig das berühmte 2004er Video der mexikanischen Luftwaffe lief. Warum hält man Falschfotos in die Kamera, wenn die seriösen Videos im Hintergrund unkommentiert gezeigt werden?

    2. Dass am Ende das US-Disclosure Project genannt wurde. Auf die Schnelle habe ich das hier gefunden: http://disclosureproject.blog.de

  3. Reinhard sagt:

    Wieder ein „kalkulierter Skandal“

    „welt online“ meint dazu:
    „Dabei hat Frau Hagen genau das geliefert, was man erwarten kann oder hoffen darf wenn man sie einlädt. Sie ist bunt. Sie ist laut. Sie ist das Glutamat für jede Talkrunde. Kann man Maggi etwa vorwerfen, dass das Essen nur noch nach Maggi schmeckt, wenn man Maggi reintut? Nein, man kann es nicht. Was also hatte Frau Maischberger eigentlich an ihrem Talkgast auszusetzen? Wohl nur, das diese die ihr zugedachte Rolle ein bisschen zu gut gespielt hat.“

    Eben.

  4. StoiBär sagt:

    Die Hagen ist unkalkulierbar. Nir tun nur die Kinder leid.

  5. andy sagt:

    @ Reinhard: Dann hat ja „welt online“ den selben Verdacht wie ich! 🙂

  6. fahnenmeier sagt:

    die Frau hat sich einfach eine Welt selbst erschaffen und kommt da auch nie mehr wieder raus …

  7. ABHIJIT/BOSSOTTO sagt:

    Diskutieren mit Nina

    […]Im Webblog von Andy Brandl habe ich einige sehr lustigen Ausschnitte aus einer Diskussionssendung gefunden, in welcher die ehemalige «Popstars-Jurorin» und «Musikerin» zeigt, wie man nicht diskutieren sollte. Obwohl ich ja so meine Zweifel hege, ob die werte Dame überhaupt diskutieren will…[…]

  8. Begrenzte Wissenschaft sagt:

    Nachträge zu Menschen bei Maischberger: zum Fall von Lucadou, Video, Links

    […]MarkusMF vermisst positive Energien beim enttäuschenden Herrn Bublath
    Andreas Brandl verlinkt neuere und einen älteren Maischbergerausschnitt mit Nina Hagen
    Marc Scheloske wird zum Fan von Joachim Bublath[…]

  9. Zentrale der Macht sagt:

    Eklat in einer Talkshow

    […]SoiBär: Wie man Kinder vom Drogenkonsum abhält
    Blog-abfertigung: Bublath gegen Hagen bei-Maischberger[…]

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>