Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

 
 

Archiv für Januar, 2008

Qimonda: Verlust höher als Umsatz!?

Erstellt von Andreas Brandl am 31. Januar 2008

Da haut’s mir den Vogel raus: Speicherchiphersteller und Infineon-Tochter Qimonda hat am vergangenen Dienstag einen Fehlbetrag fürs 4. Quartal in Höhe von 598 Millionen Euro ausgewiesen, der höher ist als der Umsatz in der Zeit mit 513 Millionen Euro (Einbruch um 28 Prozent). Grund sei vor allem ein massiver Preisverfall auf dem Markt für DRAM-Chips (Quelle Reuters).

Nun hatte ich ja auch mal Wirtschaftslehre…

…und unser Lehrer hat uns komplexe Zusammenhänge immer so erklärt: „Du bist ein Landwirt und Du bietest Deine Waren in der kleinen Grafschaft Pegnitztal an„. Dann kuck ich mir noch die Definition von „Umsatz“ an:

Alles, was an Waren und Leistungen von einem Unternehmen verkauft wird, schlägt sich als Umsatz nieder. Alle Verkäufe des Jahres bilden zusammen die Umsatzerlöse der Geschäftsperiode…

Vielleicht hätten die von Qimonda auch mal meinen Lehrer gebraucht?

Du bist ein Landwirt in der kleinen Grafschaft Pegnitztal und verkaufst (Kartoffel-)Chips. Für Saatgut, Erntehelfer und Pferdefutter brauchst Du 1000 Taler, um einfach zu rechnen. Die Gesamt-Ernte von einer Tonne musst Du dann mindestens für 1000 Taler verkaufen. Wenn Du zusätzlich noch davon leben musst, solltest Du mehr als 1000 Taler erlösen!

Qimonda scheint also die Tonne Chips für unter 1000 Taler zu verkaufen!

Und da könnte was dran zu sein, denn der Preis für ein Standardchipmodul ist auf unter einen Dollar gefallen! Da wundert es nicht, dass die Mutter Infineon händeringend nach Käufern für ihre Qimonda-Anteile sucht, aber niemanden findet! Immerhin hat die Qimonda-Aktie seit dem Gang an die New Yorker Börse im Sommer 2006 mehr als die Hälfte ihres Werts eingebüßt.

Hätte ich die Aktie, würde ich auch händeringend nach Käufern suchen! 😉

Letzte Suchbegriffe dieses Artikels:

Fliesenleger M?nk;Lieferservice M?nk;

Abgelegt unter Politik und Wirtschaft | Keine Kommentare »

Ich bin ein Genital-Hamster

Erstellt von Andreas Brandl am 31. Januar 2008

„Ja was is denn das?“ wird sich der geneigte Leser nun fragen. Nun, irgendwie war es auch die Überschrift, die mich neugierig machte beim Roger: „Der Genital-Hamster und die Volksdroge Nasenspray„! Erklärung:

Der wiedergekehrte Heuschnupfen tut sein Übriges und ich werde die nächste Zeit wieder mal als Genital-Hamster herum laufen müssen. So nenne ich es, wenn die Hosentaschen prall gefüllt mit Taschentüchern, Schlüssel, Handy und Co sind.

Jaja, meine Schnegge schimpft mich ständig, weil ich mir alles in die Hosentaschen stopfe – wir Männer haben nun mal keine Handtasche! Am besten wird es, wenn ich zum Glubb gehe: Handy, Schlüssel, Fotoapparat und Geldbeutel mit allen Ausweisen, Karten und Tankquittungen. Jetzt weiß ich wenigstens, dass ich als Genital-Hamster das so machen muss – auch ohne Schnupfen! 🙂

PS: Nasensprayabhängig war ich auch mal! Wegbekommen hab ichs mit einer Salzwasser-Nasendusche! Klingt komisch, is aber so!

Abgelegt unter Leben | 2 Kommentare »

Rambo 4: Bodycount und Statistik

Erstellt von Andreas Brandl am 29. Januar 2008

Vor kurzem hab ich gemutmaßt, ob Rambo IV the bloodiest movie ever ist (siehe Trailer)? Nun haben wir es schwarz auf weiß, wie „blutig“ es wird:

Was sagt uns diese Aufstellung der Los Angeles Times? Nun erstmal, dass Sylvester Stallone auch in die Jahre gekommen ist und nun lieber das Hemd anlässt (killed by Rambo with his shirt off = 0)! Dann, dass die Burmesen mit 40 Morden viiiel böser sind als die Vietnamesen (10 gekillte in Rambo II), und sogar böser als die Russen in Afghanistan (17 getötete bei Rambo III)!

Meine Lieblings-Kategorie ist die Zahl der getöteten Menschen pro Minute: Während es bei Rambo I und II nicht mal eine Leiche waren, sind es beim vierten Teil schon über 2,5 Menschen!

Und er bleibt sich treu: „Number of sex scenes“ war immer 0 und bleibt immer 0!! 🙂

Gefunden bei Sebbi, der hats von geeksofdoom.com

Abgelegt unter Film | 2 Kommentare »

Am B5-Telefon: Wirklich ein Fake?

Erstellt von Andreas Brandl am 29. Januar 2008

Machen wir das anders! Bitte erst mal das hier anhören:

  • Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

(Sonst ist der ganze Spass ja schon weg) Das hat der Meister Niggemeier auf seiner Seite veröffentlicht! Wir haben uns totgelacht! Nun hat bei Stoibär ein gewisser Helge Schwarz kommentiert und verlauten lassen, dass „dieses vermeintliche B5-Interview NIEMALS LIVE stattgefunden hat„. Es handele sich vielmehr „um ein internes File aus einem Moderatoren-Training“ und er bittet deshalb, „diesen Fake nicht weiterzuverteilen und mitzuhelfen den Irrtum aufzuklären„.

Schade, aber es klingt so echt. Und wäre das wirklich live passiert, hätte man das mitbekommen – ein Telefon-Interview mit einem falschen Günther Thiel (aus Hamburg und weiß gar nicht was PIN ist) wäre aufgefallen – und schließlich höre ich den Sender jeden Tag!

Allerdings erscheint mir das PIN-Thema etwas zu aktuell für ein Schulungs-Tape…?
Aber nach dem Luchs-Video bei der Pokalfeier traut man dem Bayerischen Rundfunk eben so einiges zu! 🙂

Update: Besser sind da schon die Jungs bei Antenne Bayern! Die nennen es

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

ist! 🙂

Abgelegt unter Radio | 1 Kommentar »

Überlebe ich eine Zombie-Apocalypse?

Erstellt von Andreas Brandl am 29. Januar 2008

Zur Zeit stellt man sich – vielleicht bedingt durch den Film I am legend – wieder öfter mal die Frage: „Könnte ich einen Zombie-Angriff überleben?“ oder allgemein „Wie würde ich reagieren, wenn die Untoten vor meiner Tür stehen?„. Nun gibt es auch einen Test (hier) mit dem man überprüfen kann, ob man „resistent“ wäre:


44%

Naja, 44% – ich halte zumindest lange aus – länger als chapi! Vielleicht halte ich sogar so lange durch, bis ein Held kommt, der dann mit einem Rasenmäher tierisch aufräumt (Braindead von Peter Jackson)! 😉

Abgelegt unter Tests, Umfragen | 7 Kommentare »

Klassiker des Tages: Why Go?

Erstellt von Andreas Brandl am 25. Januar 2008

Inzwischen hats auch der letzte mitbekommen, dass ich auf gute Musik-Videos stehe. Wenn z.B. choreographische Meisterleistungen geboten werden, Kugel-Fische beatboxen oder man schlechte Porno-Werbungen reinsampled! Und wenn dann der Song noch gut ist, kann ich mich kaum satt sehen! Und schon hab ich wieder was:

Faithless feat. Estelle – „Why Go?“ mit dem ich schon so manchen Party-Gast genervt hab! Auf jeden Fall durchhalten, zum Ende hin wird echt witzig!

Hier auch bei Vimeo: Why Go

(Hinweis: Blogabfertigung ist für den Inhalt dieses Films nicht verantwortlich. Dieser Inhalt stammt von privaten Nutzern! (C) 2005 SONY BMG MUSIC ENTERTAINMENT (UK) Ltd.)

Wie oft wollten uns schon Video- und Liedermacher vermitteln, dass man bei diesem einem bestimmten Song nicht mehr aufhören kann zu tanzen? Hier wurde der Gedanke wenigstens mal zu Ende gedacht!

PS: Durchaus auch beim zweiten Mal anschauen auf die Leute im Hintergrund achten… und natürlich auf die Leute im Kreissaal! 🙂

Abgelegt unter Klassiker, Web-Videos | 1 Kommentar »

Man lebt nur einmal – probiers aus!

Erstellt von Andreas Brandl am 25. Januar 2008

Was für eine dumme Überschrift! Und diese Spam-Mail kommt seit Monaten immer wieder:

Man lebt nur einmal – probiers aus !

Wie soll ich mir das „Ausprobieren“ vorstellen? Ich baller mir mit ner Knarre die Birne weg und stelle dann fest: „Aha, man lebt doch nur einmal!?

Oder die Buddhisten haben Recht und ich werde wiedergeboren… weiß ichs dann auch? Lieg ich als Baby, Jung-Eisbär oder Mücken-Larve in meiner Wiege, Kiste, Pfütze und sage: „Ha! Die Spam-mail hat gelogen!“? 😉

Was wurde nur aus den originellen Spam-Nachrichten?

Interessant zum Thema: Boje hat eine Statistik, nach der Deutschland bereits auf Platz 4 ist unter den größten Spam-Versendern!

Abgelegt unter Internet | 2 Kommentare »

Dschungelcamp-Nazi-Skandal um DJ Tomekk

Erstellt von Andreas Brandl am 25. Januar 2008

Hätte ich auch nie gedacht, dass ich mal zu so einer Überschrift fähig wäre und dass ich mal über DJ Tomekk schreibe. Denn bisher kannte ich ihn nur von seinem Auftritt bei den Nürnberger Autoschraubern („Du bist der man, der meine Karre richtig fett pimpt, Alta! Numma Eyns!„)… aber zur Sache:

Deutsch-Rapper DJ Tomekk salutierte in einem Australischen Hotel kurz nach vor seiner Abreise ins RTL-Urwald-Camp mit dem Hitlergruß, sang dabei die verbotene 1. Strophe des Deutschland-Liedes („Deutschland, Deutschland über alles„) und meinte dann noch zum Schluss „So viele Ausländer hier im Haus.“ (Ausführlich bei spiegel.de)

Tja, nun… RTL warf ihn aus der Sendung (ist das ne Strafe?), gab ihm aber vorher noch die Möglichkeit für eine Entschuldigung:

DJ Tomekk sagte, er trage „keinerlei rechtes Gedankengut oder nazistische Ideen“ in sich und betonte, dass er „polnischer Staatsbürger sei, in Berlin lebe und somit für Integration und den Zusammenhalt der Kulturen stehe“. Auch bezeichnete er seine Äußerung „als dummes Witz-Gelaber“ und zeigte sich „im Moment tief erschüttert“ und entschuldigte sich für seinen „niveaulosen Humor„. (Quelle FAZ)

Für mich…

…ist das wieder Mal deutsche Panik! Denn wenn man genau hinsieht, kann man erkennen, dass das zu einem Gag gehört – der „Kameramann“ lacht sich ja auch einen ordentlichen Ast! Also ist das nicht seine Überzeugung, sondern eher Satire. Eindeutiges Zeichen ist ja wohl die Bemerkung über „so viele Ausländer“ im Ausland – nicht mal ein Nazi würde sowas ernst meinen. Des weiteren ist er ja Sohn einer Polin und eines Marokkaners und zudem mit einer Farbigen zusammen – also alles, was zum Ausschluss bei der NPD führen würde… 😉

Außerdem denke ich, dass er „hingehängt“ wurde, denn das ist eher ein Filmchen für den privaten Bereich, also bleibt da noch die Frage, wer will ihm „ans Bein pinkeln“? Oder wie Oliver Münk meinte „wenn man solche Freunde hat, braucht man keine Feinde mehr„!

Hoffentlich bin ich jetzt nicht auch ein Nazi, weil ich vor kurzem hier Harald-Schmidts „Nazi-Werbung“ veröffentlicht habe… 😉

via alleswasbewegt.de

Abgelegt unter Fernsehen | 2 Kommentare »

Bloggertreffen Nürnberg

Erstellt von Andreas Brandl am 24. Januar 2008

Endlich! Ein Bloggertreffen in Nürnberg und ich bin dabei (Stoibär auch)! Dieses findet sogar im Rahmen der BioFach, Weltleitmesse für Bioprodukte (21. – 24.2.2008 Messezentrum Nürnberg) statt. Nachdem ich schon von meinem ersten Treffen fernab meiner fränkischen Heimat in Regensburg begeistert war, freue ich mich auf das in der Frankenmetropole natürlich tierisch!

Es sind sogar noch ein paar Plätze frei! Speziell ein paar Öko-Blogger mehr wären den Veranstaltern lieb. Anmelden könnt Ihr Euch bei Herwig Danzer (Nachhaltigkeitsblog)!

Danke schon mal in Voraus, Herwig und Christoph! 🙂

Abgelegt unter Internet | 4 Kommentare »

Brüste festhalten

Erstellt von Andreas Brandl am 24. Januar 2008

Haltestellen-Werbung Regensburg GongDas berühmte Thema „Sex sells“ mal wieder! Doch wo es für mich noch etwas nachvollziehbar ist, wenn neckische Dessous für Nagellack werben oder Friseure damit Kundschaft anlocken wollen („Neue Frisur, Schatz?„), da es ja immer um die Frau an sich geht. Nun schlägt aber Gong FM Regensburg einen Weg ein, für den mir einfach das Verständnis fehlt!

Gut, diese Werbetafel (spiegelt leider etwas, aber man kann es trotzdem erkennen) steht neben einer Bushaltestelle, wonach das Wortspiel „Deine Haltestelle“ schon was hat. Aber was hat das mit Radio zu tun?

Versucht der junge Herr hier bei der nackten Dame „den Sender einzustellen„? 😉 Eine sehr pubertäre Sprache… und wenn der immer so zupackt, dann geb ich dem meinen Radio nicht in die Hände!

Wahrscheinlich ist es nur wieder mal Werberegel Nr.: Aufmerksamkeit erregen! Wobei ihnen das gelungen ist – auch das mit dem „Erregen„! 😀

Wie gerne wäre ich… nein, nein, diesmal halte ich mich zurück! Es liest ja auch hin und wieder meine Angebetete (Schnegge) mit! Nicht dass ich wieder Ärger bekomme! 😉

Letzte Suchbegriffe dieses Artikels:

ralf schmeckel;

Abgelegt unter Radio, Werbung | 3 Kommentare »

Bush: Nur 935 Mal gelogen!

Erstellt von Andreas Brandl am 24. Januar 2008

Wow, ich hätte gedacht dass er das öfter hat! Aber die Studie beleuchtet ja nur die eineinhalb Jahre zwischen den Anschlägen vom 11. September und der Irak-Invasion:

Nach dieser Studie des „Center for Public Integrity„, einer Journalistenvereinigung, haben Präsident George W. Bush und sein Team fast tausend Mal gelogen und so die USA in den Krieg gegen den Irak getrieben (Ephemeridenzeit hats schön ausgerechnet: 935 Lügen sind 1,2 Lügen pro Tag).

Der größte „Lügner“ ist der Studie zufolge US-Präsident George W. Bush selbst, mit 260 Lügen (B5aktuell spricht von „nur“ 232 Lügen – vielleicht haben sie auch nur seine Aussagen zur Anklage wegen Insiderhandel herausgerechnet), dicht gefolgt von Außenminister Colin Powell mit 254 Falschaussagen. Auf den Plätzen folgen Vize-Präsident Dick Cheney, die ehemalige nationale Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice sowie Ex-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld.
Die häufigsten Unwahrheiten waren die „Massenvernichtungswaffen“ und die „Verbindungen der irakischen Regierung zum Terrornetzwerk al-Qaida„.

Abschließend behaupten die Autoren der Studie, „Bush und sein Stab hätten methodisch Fehlinformationen in Umlauf gebracht“ (ach was, neeiiin!). Hochkonjunktur hatten die Falschaussagen zu zwei strategisch wichtigen Zeitpunkten: Im August 2002 (kurz vor der Kongressdebatte über eine Kriegsresolution) und Anfang 2003 (als Bush seine Rede an die Nation hielt und Powell seinen umstrittenen Auftritt im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hatte).

Was mich aber interessieren würde…

…sind die alle Mitarbeiter und Journalisten des „Center for Public Integrity“ gestern gut nach Hause gekommen? Und geht es ihren Familienangehörigen gut? 😉

Nein, im Ernst: Diese Studie ist schon der Wahnsinn, aber ich wüsste auch gerne, wie oft unsere Politiker lügen!?!

Mehr Infos bei heute.de und diepresse.com

PS: Ein potentieller Nachfolger von Bush John McCain (Kandiadat der Republikaner) lügt nicht! Er weiß es nun mal nicht besser, wenn er behauptet, dass „Putin der Präsident von Deutschland“ ist! 😀

Abgelegt unter Politik und Wirtschaft | 2 Kommentare »

Fascho-Prügelchen, Skin und Faschiste

Erstellt von Andreas Brandl am 23. Januar 2008

Nachdem sich die Hessen-NPD mit Ihrem Zwergen-Wahlwerbespot (hier zu sehen) lächerlich gemacht hat (noch mehr als sonst) und sich Ajoupachiller dazu ganz viele Gedanken gemacht hat, habe ich mich an einen wahren Harald-Schmidt-Klassiker erinnert: „Nazi-Werbung

(Hinweis: Blogabfertigung ist für den Inhalt dieses Films nicht verantwortlich. Dieser Inhalt stammt von privaten Nutzern! …und es handelt sich um Satire!)

Ja damals hat Harald Schmidt noch wirklich schockiert! „Fascho-Prügelchen – Die gibt man guten Deutschen“ – auch wenn, wie ich schon gelesen habe, das „OI“ nichts mit Nazis zu tun hat! Ich erkenne, dass es eine Verarsche ist und finde es ultra komisch! 😀

Hammer-Sprüche: „Lieblings-Randale-T-Shirt von Skin im Baukastensystem“ und natürlich Faschiste mit dem PH-Wert agressiv! Das Duschgel das Dich durch ein Stahlbad schickt!

Damals war Harald Schmidt noch richtig gut!! 🙂

Faschiste, das Deutsche Duschgel in den Duftnoten Sachsen und Sachsen-Anhalt“ 😉

Abgelegt unter Klassiker, Web-Videos, Werbung | 3 Kommentare »