Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

 
 

Archiv für Mai, 2007

Ich bin am Ende: Blogkiller.de hat mich!

Erstellt von Andreas Brandl am 31. Mai 2007

Das wars! Danke! Ich kann zusperren! Nach 14.400 Besuchern muss ich meine Blogabfertigung wohl beenden…

Ali Iscitürk, der „Vater vom süüüßesten Baby“ hat mich auf Blogkiller.de angeklagt!

Blogger die aufhören sollten zu Schreiben vielleicht weil sie schlecht Schreiben?
An alle Leser!!! kennen sie Blogger die über sie herziehen oder sie Langweilen??

In meinem Fall traf wohl beides zu! Oder bin ich nur einer von diesen vermaledeiten „Babyseiten Kritisier Bloggs“? Am 15. März 2007 habe ich seine Internet-Seite über den kleinen Tayger gefunden und hab mich über die diletantische Website-Gestaltung („Wir wollen wilde Webseiten„) amüsiert – inzwischen hat der Vater das Gröbste abgeändert – hat also doch wirklich was gebracht.

Nur leider hab ich auch das Hilter-Bild erwähnt, auf dem der kleine Tayger mit „Hilter-Bärtchen“ und „doitschem Scheitel“ zu sehen war – offenbar kann Ali auch Bildbearbeitung, Respekt!

Wirklich Schuld is nur der 3Bein! Der hat das ganze aufgegriffen und aus dem Bild einen Skandal gemacht („Der neue Führer heißt Tayger – Skandal: Türke macht Hitlerbaby!“), dabei war doch das Bild nicht für jedermann bestimmt! Wo kämen wir da hin, wenn Bilder im Internet von allen angesehen werden können?!

Als sich nun auch noch Alexander Trust auf tayger.de umgesehen hat, ohne vorher zu fragen, ob er das auch darf, mußte die Seite mit einem Passwortschutz versehen werden. Danke web2.0! Das ist nicht der Sinn der Sache! Wenn Ali Besucher wollte, würde er keine Internet-Seite machen!!

Jetzt mischt sich auch noch der Stoibär ein, und hat noch mehr Seiten vom Ali gefunden („Mein Hirn kann Pro Stunde 10 Lustige News Liefern sofern die Kasse Passt“).

Aber ich bin zum Glück nicht der einzige auf blogkiller.de: Das Farliblog ist nun als Fall 2 aufgeführt! Behauptet A. Meier doch wahrhaftig, dass “Ich-bin-beleidigt-und-revanchiere-mich-jetzt-auf-diese-Art”-Seiten lächerlich seien! Frechheit, eine bodenlose Diffamierung!

Lieber Ali! Hätte ich gewußt, was das für Kreise zieht, hätte ich bestimmt einen anderen Beitrag geschrieben!

Ich verdiene es wirklich auf BLOGKILLER.DE aufgeführt zu werden! 🙂

Blogabfertigung wird eingestampft, es sei denn es gibt ein paar nette Kommentare, die mich zum Weitermachen bewegen! 😀 *hoff*

PS: Wenn ich mir so anschaue was ich geschrieben hab, gehöre ich wohl ebenfalls dazu:
Fachwort Kasper die Meinen sie müssen jedes „Normale“ Wort ersetzen mit irgendeinem Fachbegriff um Intelligenter zu wirken“. Wirke ich intelligent?

PPS: Diesen Beitrag von thomasgigold find ich einfach zu geil

Abgelegt unter Internet | 48 Kommentare »

Der Club ist Pokalsieger 2007

Erstellt von Andreas Brandl am 29. Mai 2007

Es ist unglaublich, aber wahr! Der 1. FC Nürnberg hat nach 39 Jahren wieder einen Titel geholt und kann sich nun „DFB-Pokalsieger 2007“ nennen! In einem grandiosen Spiel wurde der Deutsche Meister VFB Stuttgart mit 3:2 nach Verlängerung bezwungen. Marek Mintal und Marco Engelhardt erziehlten die Tore in der regulären Spielzeit, ehe Jan Kristiansen in der Verlängerung mit einem Sonntagsschuß den Endspielsieg sicher stellte.

Ich selbst hab einen 55-Mann-Bus organisiert, der 24 Stunden unterwegs war (von 6:00 Uhr bis 6:00 Uhr), danach 4 Stunden Schlaf und sofort wieder weiter auf den Hauptmarkt zum Empfang der Mannschaft!

Titel gewinnen ist wirklicher Stress!

Bilder und alles weitere auf Glubb-Blog (n-town.de)

PS: Über die Stuttgarter Treter um Metzgermeister Fernando Meira lass ich mich ein anderes Mal aus!

Abgelegt unter Sport | Keine Kommentare »

Freier Eintritt im Swinger-Club 2

Erstellt von Andreas Brandl am 25. Mai 2007

Der „Schlingensief der Bloggerwelt“ provoziert weiter! Wie vor kurzem hier berichtet, hat Frank vom Outlogbei einem Radioquiz von Eins Live einen ganzen Monat „freien Eintritt in einem Club seiner Wahl“ gewonnen – und wählte den Swinger-Club „Ranch“ in Langenberg.

Die 1LIVE Redaktion versuchte ihn zu ignorieren, darufhin rief er die gesamte Bloggerwelt zum Widerstand auf („Die können vielleicht meine Mail ignorieren, aber nicht einen Sack voller Post!“). Eine Reaktion des Senders gabs noch nicht, aber dafür hat die Bildzeitung berichtet.

Wie überall, wenn man die Aufmerksamkeit auf sich zieht, gibt es natürlich auch Leute, die anderer Meinung sind, und das auch ziemlich hart in e-mails ausdrücken. Er reagiert in dem er die härtesten Sprüche auf seine Seite setzt und humorvoll antwortet:

Büah! Die „Mädels“ da auf dem Bild würd ich ja freiwillig nicht mal mit der Kneifzange anfassen.
Und für den schlechten Geschmack soll jetzt 1Live geradestehen? Timo G., Klempner
Antw.: Dabei wollen die Mädels auf dem Bild gerne mit Kneifzangen angefasst werden

Is ganz nett zu lesen! 🙂

Abgelegt unter Internet | Keine Kommentare »

Handytelefonate im Ausland werden billiger

Erstellt von Andreas Brandl am 23. Mai 2007

Glücklich ist der, der in diesem Jahr seinen Urlaub noch vor sich hat – sofern er dort mit dem Handy telefonieren will. Für diejenigen Gebräunten unter uns kommt die Entscheidung des Europaparlaments zu spät, und sie ärgern sich weiterhin über die angefallenen Roaminggebühren.

Das Europaparlament in Straßburg hat heute für die entsprechende Verordnung gestimmt, die erstmals EU-weit gültige Obergrenzen für Handy-Telefonate im Ausland festlegt. Dadurch sollen Handy-Kunden für abgehende Gespräche im EU-Ausland in der Regel nur noch maximal 49 Cent pro Minute zahlen, für angenommene Gespräche maximal 24 Cent pro Minute zuzüglich der jeweiligen Mehrwertsteuer des Landes. Trotzdem sinken die Roaming-Gebühren damit je nach Land um bis zu 70 Prozent, meint die zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding.

Der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, mit dem grandiosen Namen „Joachim Wuermeling“ gibt an, dass die Verordnung bis Ende Juni im Europäischen Amtsblatt veröffentlicht werden wird und damit dann in Kraft tritt. Dann hätten die Betreiber ein Monat Zeit, ihren Kunden einen sog. „Eurotarif“ anzubieten. Stimmt der Abonnent zu, haben die Anbieter wiederum einen Monat Zeit, den neuen Tarif auch „anzuwenden“. Reagiert der Kunde nicht, gilt der „Eurotarif“ spätestens „drei Monate nach Inkrafttreten der Verordnung automatisch“.

Ich denke allerdings nicht, dass es so lange dauern wird, da bestimmt einige Telefonanbieter schnell reagieren werden, um Kunden zu einem Wechsel zu bewegen – also müssen die anderen dann auch nachziehen.

In wie weit SMS davon betroffen sind, kann ich leider nicht sagen.

(Quelle: zeit.de)

First-Handyshop.de

Abgelegt unter Telefon, Handy, SMS | 1 Kommentar »

Pocher wird Harald Schmidts neuer Andrack

Erstellt von Andreas Brandl am 14. Mai 2007

Der Stoibär war ganz entsetzt und hat sich gleich von Deutschlands Elite-Late-nighter Harald Schmidt losgesagt: Oliver Pocher wird ab Oktober in die Harald Schmidt Show einsteigen und dort den neuen „Sidekick“ miemen.

Der Spiegel schüttet auch gleich Pech und Schwefel über die Angelegenheit und vergleicht es mit einer „Aldi-Brause im Champagner-Regal“:

Manchmal treffen Nachrichten den friedlich gestimmten Zeitgenossen (…) völlig unvorbereitet. Die Klimakatastrophe fällt aus – das wäre ein schönes Beispiel. Warten wir’s ab. Oder: Miroslav Klose bildet einen korrekten Relativsatz, wo grammatikalisch stimmt. Oder: Der G-8-Gipfel wird kurzfristig nach Grönland verlegt…

Wirklich sehr nett zu lesen! Bei Spiegel.de 🙂

Ich sage…

…warten wir ab, was passiert. Schmidt wurde damals in den 90ern bei SAT.1 auch plötzlich ruhiger, und wer weiß, vielleicht erzieht Dirty Harry den Pocher ja etwas zum Anstand. Vielleicht wird es ja auch das neue (ungleiche) Traumpaar wie Walter Matthau und Jack Lemmon (Ein seltsames Paar)? Ich jedenfalls finde den Humor vom Pocher gar nicht so schlecht, liegt vielleicht daran, dass ich nicht so gebildet bin und nur einen Realschulabschluß habe… wie Oliver Pocher! 😉

Stoibär

Abgelegt unter Fernsehen | 9 Kommentare »

Bush tanzt wegen Malaria

Erstellt von Andreas Brandl am 12. Mai 2007

Unglaublich! Nachdem er hier schon bloody sunday gesungen hat, tanzt er nun auch noch. Nur, dass das diesmal kein Fake zu sein scheint.

Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika George W. Bush tanzt mit afrikanischen Schamanen. Aufgenommen wurde das bei einer Veranstaltung für das Behandeln lebensbedrohlicher Krankheiten (z.B. Malaria) in Afrika:

Schon erstaunlich was Politiker alles machen, wenn sie Angst haben abgewählt zu werden!

via digitalshit.de

Abgelegt unter Politik und Wirtschaft, Web-Videos | 2 Kommentare »

Fatal error nach Plugin Installation

Erstellt von Andreas Brandl am 11. Mai 2007

Nach dem Einbau eines neuen Plugins in meinen Blog bin ich heute erst Mal gewaltig erschrocken. Nach dem Aufruf über die URL blieb der Browser weiß und nur das war zu lesen:

Fatal error: Allowed memory size of 8388608 bytes exhausted (tried to allocate 73 bytes) in /mnt /ba2 /10 /193 /000004 /htdocs /ordner /blog /wp-includes /streams.php on line 58

Hab ich meine Datenbank geschossen? Aber diese Meldung erschien nur über die Haupt-Adresse, die einzelnen Beiträge konnten noch direkt aufgerufen werden. Oh mann, „never change a running system“ sagt man in der EDV immer! Warum hab ich wieder daran rumgespielt…

Die Lösung

…kam dann vom WordPress Deutschland Forum: Diese Fehlermeldung kommt direkt vom Server und gibt den Wert memory_limit wieder. Dieser definiert den maximal erlaubten Speicherplatzverbrauch (im Arbeitsspeicher) eines PHP-Scripts und soll verhindern, „dass ein schlecht oder fehlerhaft programmiertes Script den Arbeitsspeicher „auffrisst“.

Dies kann mehrere Ursachen haben. So kann es sein, dass im Blog einfach zu viele Plugins laufen, eine Galerie gerade zuviele Thumbnails auf einmal erzeugt oder „eine Anweisung zuviele Beiträge auf einmal verarbeitet“. Das heißt man findet den Verursacher nicht so einfach. Und einfach mal was abschalten ist auch unsinnig, da ja alles im eigenen WordPress einen Sinn hat.

Noch dazu hoste ich meine Seiten bei STRATO und da ist das wieder ein Sonderfall:

Man muss eine „php.ini“ erstellen und nur die Zeilen

< ? php (ohne Leerräume)
memory_limit = „16M“
?> (ohne Leerräume)

dort einfügen, diese Datei dann im Hauptverzeichnis des Blogs reinkopieren und schon läuft wieder alles!

Wer es genauer wissen will oder mit meinem „Leerzeichen-Script“ nicht zurecht kommt, findet die Anweisung hier: WP 2.1 und Memory allocation error bei Strato

Also, basteln wir weiter…

Update: Es scheint auch so zu sein, dass man alle Blogs, die man über die Datenbank laufen läßt mit dieser php.ini versehen sollte. Bei mir kam es zu den unmöglichsten Veränderungen im Admin-Bereich!

Update: Teilweise kann es auch helfen diese Datei in das „wp-admin“-Verzeichnis zu kopieren!

Abgelegt unter Plugins, Wordpress | 2 Kommentare »

Freier Eintritt im Swinger-Club

Erstellt von Andreas Brandl am 11. Mai 2007

Ein weiteres Kapitel beim Thema „Unterschichtenradio„: Der „Schlingensief der Bloggerwelt“ (so nenn aber nur ich ihn), Frank vom Outlog hat bei einem Radioquiz des Senders Eins Live (nicht zu verwechseln mit 9live) mitgemacht, und „einen ganzen Monat freien Eintritt in einen Club seiner Wahl“ gewonnen.

Um der Sache aber ein wenig mehr „Pepp“ zu verleihen (Zitat), hat er einen ortsansässigen Swingerclub gewählt, bei dem der Eintritt ca. 100,00 Euro am Tag kostet. Nun versucht der Sender ihn zu ignorieren – aber das klappt doch nicht mit einem von uns Bloggern!

So hat er nun ein 1Live Armutszeugnis zum Download bereitgestellt, das jeder ausdrucken, ausfüllen und am kommenden Montag an WDR, 1LIVE Redaktion, „Spielschulden sind Ehrenschulden“ schicken soll!

Sein Aufruf: „Die können vielleicht meine Mail ignorieren, aber nicht einen Sack voller Post!“ und so solle jeder der mitmacht ihm vorher einen Kommentar hinterlassen. Vorher natürlich noch die Nachricht verbreiten („eueren Blogs, Webseiten, Zeitungen, erzählt es euren Verwandten und Freunden und lasst mich nicht im Stich“).

Beim Kampf gegen Willkür bin ich immer dabei!

Außerdem hätte sich der Sender das vorher überlegen müssen! Wir kamen auch mal in so eine Situation, als wir einem Kumpel eine Auswärtsfahrt schenkten und damit eigentlich „München mit Stehplatz“ meinten. Die Sau wählte dann „Schalke mit Sitzplatz“ wo allein die Eintrittskarte schon 60,- Euro kostete! Und wir haben ihn nicht ignoriert! Nein, das tun wir jetzt! 🙂

Außerdem: Freier Eintritt beim Club meiner Wahl? Dann hätt ich den Glubb beim Pokalfinale am 26.05.07 genommen! 🙂

via Stoibär

Abgelegt unter Internet | 2 Kommentare »

Der Badewannen-Verband

Erstellt von Andreas Brandl am 10. Mai 2007

Vor etwas mehr als einer Woche hab ich mir beim Joggen ohne Handy einen Außenbandanriß zugezogen. Da ich morgen einen neuen Verband bekomme, hatte ich natürlich das Bedürfnis diesen Fuß mal wieder zu waschen – noch dazu, da meine behaarten Beine von dem Leim völlig verklebt sind!

So entschloss ich mich, mich mit Verband in die Badewanne zu legen und das ganze einzuweichen, um das Tape ohne Haare ausreißen vom Fuß zu bekommen.

Sollte jeder mal machen

Ich kann nur sagen, das war grandios! Mit dem seit über einer Woche geschonten Füßchen ins warme Wasser zu steigen, ohne sich Gedanken zu machen, ob der Verband jetzt naß wird, ist super! Mich überkam ein Gefühl, dass ein Kind hat, wenn es sich mal „einsauen“ darf! Wenn es mit den ersten Gummistiefeln im Schlamm rumspringt, ohne dass die Mama schimpft! Kann ich nur weiterempfehlen!

Ich bin wieder jung! Wenn nur die Schmerzen von der Verletzung nicht wären… 🙂

Abgelegt unter Leben | 3 Kommentare »

Spruch des Tages von Oliver Pocher

Erstellt von Andreas Brandl am 9. Mai 2007

Heute mal von Oliver Pocher, der im Nürnberger Multiplexkino CINECITTA‘ seinen neuen Film „Vollidiot“ präsentierte. In einem Interview mit Franken TV präsentierte sich der bekennende Hannover 96-Fan gewohnt überheblich und ließ folgende Aussage vom Stapel:

Nichts is so schlimm, dass Horst Köhler nicht zumindest mir die Chance gibt, mich zu begnadigen, also von daher kann mir ja nichts schlimmes passieren…

Und für den Fall, dass es beim ersten Mal keiner gehört hat, legte er noch mal nach:

…wie schon gesagt, ich könnte jetzt 9 Leute umbringen, in 20 Jahren weiß ich, is das auch nichts – wäre vergessen und auch nicht soo schlimm. Von daher is ja so ein Scherz, über den einen oder anderen, der das vielleicht nicht ab kann, das harmloseste was einem passieren kann.

Wie wir unseren Oli kennen, der ja 1999 bei einer Sendung von Hans Meiser vom Musiksender VIVA für eine Gastmoderation gecastet wurde, ist das nicht unbedingt seine Meinung. Ich denke er sagt das wieder mal nur um zu polarisieren.

Und da schließe ich mich an und lasse Dich, lieber Leser rätseln, ob ich diesen Spruch nun witzig oder schlimm fand – unter „fun“ ist er ja nicht eingeordnet! 😉

Abgelegt unter Spruch des Tages | 3 Kommentare »

Wer will 10 Euro haben?

Erstellt von Andreas Brandl am 8. Mai 2007

Vor kurzem hab ich Euch auf die Osteraktion von buch.de aufmerksam gemacht, als die keine Versandkosten verlangten.
Ich weiß nicht, ob Ihr zugeschlagen habt, aber ich hab mir die neue Fornika von den Fanta4 geholt.

Etz hab ich wieder was für Euch: Bei dress for less gibts 10,- Euro geschenkt!!

Natürlich nur, wenn man mindestens für 50,- Euro bestellt – für meine bessere Hälfte kein Problem!

Da gibts über 250 Top-Marken, wie z.B. CALVIN KLEIN, DOLCE&GABBANA, JOOP!, MISS SIXTY, TOMMY HILFIGER, VERSACE, VIVE MARIA… hab ich gelesen! Ich kenn mich mit sowas nicht aus. 😉

Außerdem brüsten die sich damit, dass wenn man wochentags bis 17:00 Uhr bestellt, dass dann innerhalb Deutschlands das Paket bereits am nächsten Tag da ist. Das muss ich dann doch mal ausprobieren! 🙂

Das is doch was für den Muttertag, oder? Nicht vergessen, der ist am 13. Mai!!

Designer-Highlights!

Abgelegt unter Allgemein | 6 Kommentare »

Mit dem Handy joggen?

Erstellt von Andreas Brandl am 4. Mai 2007

Das habe ich früher immer gemacht, z.B. als ich 2004 für den FunRun (33) Südwest trainiert habe – hauptsächlich ließ ich darüber immer die Stoppuhr mitlaufen. Wenn ich dann doch mal angerufen wurde, ärgerte ich mich, weil ich annahm, dass die meisten Leute dachten „oh mann, is der wichtig“ oder „ui, ein Arzt in Bereitschaft“! 😉

Nun denke ich über das Joggen mit dem Handy anders

Anlass der vergangene Mittwoch. Da ich mir beim Bolzen mit den Jungs offenbar eine leichte Oberschenkelzerrung zugezogen hatte, und ich bei diesem (jetzt schon) Jahrhundertsommer richtig Bock auf „Fussi“ hatte, wollte ich diese Verletzung „rausjoggen“. Also, nach der Arbeit schnell in die Laufschuhe und ab in den Wald – die „Bubbe“ ist ja daheim, also nehme ich gar nix mit, nicht mal nen Hausschlüssel.

Es lief richtig gut – langsam würde ich fit werden, dachte ich, als ich an der Bitterbachschlucht vorbei-joggte. Doch dann passierte es! Und natürlich genau am Scheitelpunkt meiner Runde – der Stelle, an der ich am weitesten von zuhause entfernt war. Ich trat mit dem (schwächeren und auch anfälligen) linken Fuß auf einen Ast und knickte um…

Aber es war kein „Verknacksen“ wie man in Franken sagt, sondern eher ein „90-Grad-Abknicken“!! Mein Körpergewicht mußte ich mit dem gezerrten Oberschenkel „abfangen“! So saß ich nun in dem Wäldchen und betrachtete meine Möglichkeiten:

  1. Warten bis ein anderer Jogger vorbeikommt, der dann bestimmt auch kein Handy dabei hat? Kann aber dauern…
  2. Den Weg wie der Glöckner zurück humpeln und bei jedem Passanten mit schmerzverzerrtem Gesicht den Spaziergänger miemen?
  3. Oder die Runde weiter robben und mich vor einem Kindergarten zum Obst machen und ein Kind nach einem Handy fragen?

Natürlich entschloss ich mich für Nummer 3, doch als ich den Forstweg entlang kam bog das letzte Kid grad mit dem Fahrrad um die Ecke – wahrscheinlich hat den kleinen jemand Schauergeschichten über Zombies, die in der Dämmerung aus den Unterholz schlürfen, erzählt.

Und doch sollte ich noch Glück im Unglück haben: Nach einer Minute, die ich an der Straße „entlang knickte“ kam zufällig ein Bekannter mit dem Auto des Weges, der sogar anhielt und mich nach Hause brachte (Danke Floh!).

Am nächsten Tag diagnostizierte der Orthopäde einen Außenbandanriss, verpasste mir einen Tapeverband und schrieb mich zwei Tage krank. Etz muss ich mich mit Krücken auf die Auswärtsfahrt nach Schalke begeben, dolle Wurst!

Daher auch als kleiner Tipp von mir: Immer das Handy zum Joggen mitnehmen!

Abgelegt unter Leben, Telefon, Handy, SMS | 7 Kommentare »