Blog-abfertigung

Blogger aus der Frankenmetropole Nürnberg

 
 

Archiv für die 'Festivals' Kategorie

Bilder und Berichte von Festivals

Lichtermeer Klassik Open Air

Erstellt von Andreas Brandl am 27. Juli 2008

Ein echter Traum! Tausende Lichter und sogar ein paar ‚Fliegende Wünsche‚ (fliegende Papiertüten mit Kerzen – Himmelslaterne)! Ein Traum! Und zum Abschluß gibts noch ein Feuerwerk!

Also, ‚Sternlasspeier‚ schnappen und am Samstag 9. August hierher in den Luitpoldhain bei der Nürnberger Meistersingerhalle kommen! Echt genial!!

PS: Aber bitte raschelnde Plastiktüten und zappelige Mitmenschen zuhause lassen! 😉

DSC00745.JPG

Abgelegt unter Festivals, live-blogging | 4 Kommentare »

Klassik Open Air Nürnberg

Erstellt von Andreas Brandl am 27. Juli 2008

Es ist immer wieder sehenswert: 2x im Jahr finden sich 50.000 Nürnberger auf dem Luitpoldhain ein und zelebrieren Europas größtes Klassik Open Air. Am ersten Termin (heute, 27.07.) spielen die Nürnberger Philharmoniker vom Staatstheater Nürnberg. Am zweiten (09.08.2008) spielen die Nürnberger Symphoniker auf.

Die Menschen aus der Frankenmetropole veranstalten bei beiden OpenAirs ein riesiges Picknick in gehobenen Ambiente. Mit Tischen und Stühlen, Tischdecken und Geschirr, Teelichtern und Kerzenleuchtern bewaffnet strömen die Menschenmassen schon am Nachmittag auf die Wiese neben der Meistersingerhalle. Dicht gedrängt vor der Bühne wird dann gespeist. Mann sieht Sektflaschen, Thermoskannen und Rotweine in Dekantern atmen. Am Abend bietet sich dann ein atemberaubender Anblick, wenn der Luitpoldhain von tausenden Lichtern übersäht ist. Getoppt wird das dann noch von einem Meer von Wunderkerzen (Sternlasspeier) zum letzten Stück! Wirklich sehens- und hörenswert!

Mehr Infos bei klassikopenair.de

DSC00742.JPG

Abgelegt unter Festivals, live-blogging | 6 Kommentare »

Rage against the machine bei RIP

Erstellt von Andreas Brandl am 7. Juni 2008

Jawoll auf diesen Act hab ich gewartet! Rage rockt das Zeppelinfeld und gibt die Klassiker zum Besten!

Nachdem es gestern bis 3 Uhr ging, hab ich mich heute entschieden, nicht nach vorne zu gehen in den Hupfbereich!

Grüße an das Mädel aus Karlsruhe (Waffenmuseum in Röthenbach?) und an den nackten mit dem gelben Hut (Edgar Wallace?).

DSC00676.JPG

Abgelegt unter Festivals, live-blogging | 1 Kommentar »

Anna ins…

Erstellt von Andreas Brandl am 6. Juni 2008

Das is dumm! Man geht mit betrunkenen Tiroler Freunden auf das Festival Rock im Park und hat einen witzigen Namen. Kann man Gnade von den Freunden erwarten? Antwort: Nein! Anal ins…

Grüße nach Innsbruck! Martin, Michi, Katha, Irina, Anna

DSC00673.JPG

Abgelegt unter Festivals, live-blogging | Keine Kommentare »

Rock im Rock Alterstage

Erstellt von Andreas Brandl am 6. Juni 2008

Kid Rock war gut, Sound war etwas schlecht, aber so ganz cool! Nun heißt es aber Frattellis auf der Alternastage!

Schööön Alter!

DSC00672.JPG

Abgelegt unter Festivals, live-blogging | Keine Kommentare »

Rock im Park Nürnberg

Erstellt von Andreas Brandl am 6. Juni 2008

Heute gehts 3 Tage auf Festival. Rock im Park sorgt schon wieder für den Ausnahmezustand in Nürnberg!

Ich freu mich schon auf die Hammer-Bands und vielleicht treffe ich ja ChliiTierChnuebler!?

Vielleicht schaffe ich ja ein wenig live zu bloggen…

Abgelegt unter Festivals, live-blogging | 1 Kommentar »

Rock im Park mit Hammer-Bands

Erstellt von Andreas Brandl am 7. Dezember 2007

Nachdem ich 2007 zum ersten Mal seit 1998 NICHT bei Rock im Park in Nürnberg war, wirds wohl (06. bis 08.06.) 2008 ein MUSS! Das populärste deutsche Festival wartet mit einem echten Hammerprogramm auf:

  • Metallica
  • Die Toten Hosen
  • Rage Against The Machine
  • Motörhead
  • Sportfreunde Stiller
  • Bullet For My Valentine und noch ca. 80 Bands mehr

Die Auftritte von Metallica werden „definitiv die einzigen im deutschsprachigen Raum“ in 2008 sein – bei Rock im Park und Rock am Ring! Die Toten Hosen eröffnen nach fast dreijähriger Abstinenz ihren neuen Live-Zyklus bei den Zwillingsfestivals und Rage Against The Machine sind zum ersten Mal seit 2000 wieder dabei!

Da das Festival während der EM2008 stattfindet, werden vor Großleinwänden Public Viewing Areas eingerichtet – so muss kein Fussballfan zuhause bleiben und wir können die „Schallmauer“ vom Vorjahr (mit mehr als 150.000 Besuchern bei den Festivals in Nürnberg – Zeppelinfeld und in der Eifel – Nürburgring) erneut anpeilen!

Mehr auf rock-im-park.de

Rock im Park Tickets hier:
Rock-Tickets bei eventim.de

Abgelegt unter Festivals, Musik | 2 Kommentare »

Fornika Nürnberg: FCN EHC oleole

Erstellt von Andreas Brandl am 18. November 2007

FANTAstisch! Es hat wieder geklappt! Nachdem die „FCN-EHC-oleole-Zettel-Aktion“ beim Fanta4-Konzert 2004 in der Arena Nürnberg so toll geklappt hat und bei der „Fanta4 Clubtour 2005“ im Löwensaal Nürnberg für extremen Jubel gesorgt hat (siehe Bild der Fantas mit FCN-EHC-Zettel), haben wir es natürlich auch gestern wieder versucht!

Die Fantastischen Vier – FORNIKA FÜR ALLE TOUR 2007

Angefangen hat der Abend mit einem großen Schreck: Meinen Kumpels war aufgefallen, dass auf den von mir besorgten Tickets „Block 111“ stand – und das wäre ganz hinten!? Wie sollen DIE DA unsere DinA3-Plakate sehen? Aber der Ordner hat uns erst einen Schreck eingejagt, aber uns dann doch in den Innenraum gelassen… puh, aber ich hatte die Karten ja schließlich so im Internet bestellt!

Die Fantas kamen auf die Bühne und legten nach der aktuellen Single „Ichisichisichisich“ gleich mit ein paar Klassikern los. „Ganz normal“ und natürlich „Sie ist weg„. Später kam dann „Krieger„, bei dem statt Thomas D diesmal And.Ypsilon zeigen durfte, was er kann. Und das war ein Meisterwerk der elektronischen Verzerrung – so kamen auch die Techno-Freunde auf Ihre Kosten! 😉

Dann kam Thomas D und sang „Legionen„, natürlich mit nacktem Oberkörper, und plötzlich… waren die Jungs verschwunden? Konzert zu Ende? Aber da wäre auf der Bühne keine Beleuchtung mehr an. Hinter uns fuhr die Lichtanlage nach unten, und plötzlich standen Smudo, Thomas D und DJ Hausmarke auf dieser Anlage und schmetterten „TROY„!

Dann kam unser Augenblick: „MFG„! Sofort hab ich meine restlichen Zettel verteilt, denn schon vor dem Konzert hab ich Kumpels aus Rückersdorf getroffen und die versorgt. Wieder war es DJ Hausmarke, der als erstes die „Textänderung“ entdeckte und Smudo darauf aufmerksam machte. Thomas D hat sich dann angeblich eine Brille bringen lassen und dann stieg die Spannung bei diesen Zeilen: „SED, FDJ und KaDeWe – FAZ, BWL und FDP – EDV, IBM und WWW“ und dann standen alle drei vor uns und zeigten auf die Plakate..

FCN, EHC, (und die ganze Halle) oleole!!

Traubenhaft! Saucool von den Jungs! Eine Verneigung vor den Fans in Franken! Coole Aktion! (siehe Bild von links: Bomber Manolo, Pötzi, Boder, Paul)
Dann gabs noch ein Geburtstagsständchen für Andi Ypsilon und kurz nach „Tag am Meer“ ging wiedermal ein Hammer-Konzert zu Ende!

Die Fantas haben gerade in Nürnberg eine große und auch alte Fangemeinde, was sie auch immer wieder betonen. Hier kommen die ganzen geilen Klassiker immer sehr gut an! Hoffentlich gibts wieder eine Clubtour – natürlich dann auch wieder mit einer Zettelaktion! 🙂

Danke auch an alle anderen die mitgeholfen haben: Die Kempes, Enzo, Immel, Mitch und besonders BS Phillip!

Abgelegt unter Festivals, Musik | 2 Kommentare »

Fanta4: FCN EHC oleole

Erstellt von Andreas Brandl am 14. November 2007

Ja jetzt muss ich hier mal prahlen: Wie man hier schon merken konnte, bin ich ein großer Fan der Fantastischen Vier. Im Dezember 2004 konnte ich endlich auf mein erstes Fanta4-Konzert gehen und habe für den Abend in der Arena Nürnberg eine kleine Textänderung vorbereitet, die ich mit Kumpels schon lange gesungen habe, vielleicht würden es die VIER ja mitbekommen.

Es ging um den Hit „MFG„: Immer wenn vorher in diesem vor Abkürzungen nur so strotzenden Song die Zeile „HSV, VFB, oleole“ vorkam, haben wir „FCN, EHC, ole ole“ gesungen. Da man sich sicher sein konnte, dass die Stuttgarter Jungs dieses Stück auch bei diesem Auftritt schmettern würden, hab ich DinA3-Zettel vorbereitet mit eben diesen Worten drauf und einige davon bei mir in der Umgebung verteilt!

Die Jungs waren bei dem Lied wie immer voll konzentriert (was Wunder bei dem komplizierten Text), nur DJ Hausmarke is voll auf meine Zettel eingestiegen, hat seine Kollegen aufmerksam gemacht und hat meinen Text „FCN, EHC, oleole“ durch die Halle gebrüllt!!

Die fantastischen Vier – Tickets

Riesig! Ich war so froh/stolz, dass ich gar nicht mitbekam, dass Thomas D. noch einen Anpfiff kassierte, weil er die Textänderung nicht mitbekommen hatte. Im Forum von Four Music (F4 im Frankenland) hab ich dann wenig später gepostet, da haben mich dann ein paar Leute darüber informiert.

Zweiter Akt

Als ich noch auf einen Konzertmitschnitt hoffte, stieg schon das nächste Konzert der Fantas, diesmal im Löwensaal beim Nürnberger Tiergarten. Leider war ich mit meinen Zetteln (logisch, dass ich die wieder dabei hatte) zu weit hinten, doch ein „gleichgesinnter“, mir leider unbekannter, hat sich von links bis zur Bühne durchgekämpft und den Zettel (könnte einer von meinen gewesen sein) auf die Bühne geschmissen, sodass auch Thomas D diesmal mitsingen konnte! Die VIER haben es unter Gejohle aller Anwesenden gesungen und dann sogar ein Foto davon gemacht, dass Smudo noch heute in seinem Online-Tagebuch (Nürnberg – 7.12.2005 – Löwensaal) stehen hat! (Ich hab die Erlaubnis von Smudo, dass ich das Bild der „FCN-EHC-oleole-Zettel-Aktion“ hier reinstellen darf)

Ich finde das eine tolle und sehr nette Geste, derart auf das Publikum einzugehen. Super Jungs! Und natürlich werde ich am 17.11.2007Fornika-Tour“ wieder mit etwas Papier in der „Arena Nürnberger Versicherung“ zu Gange sein! Vielleicht gibts ja einen 3. Akt? 😀

Die fantastischen Vier – Tickets

Auf zum Fornika-Konzert!!

Abgelegt unter Festivals, Musik | 3 Kommentare »

Nicht nur für Nürnberger ein Muss: Macho Man

Erstellt von Andreas Brandl am 15. August 2007

Ein Traum in Eiche hell“ würde man mancherorts sagen! Aber es geht hier nicht um Wrestling, sondern um den wahrscheinlich einzigen Actionfilm der Welt, der in Nürnberg gedreht wurde – und jedes Jahr beim SommerNachtFilmFestival (01. – 25.08.2012) vor ausverkauftem Haus zu Jubelstürmen Anlass gibt!

Macho Man – Harte Männer tändeln nicht

von links Bea Fiedler, Rene Weller, Peter Althof, Jacqueline ElberEine kurze Einleitung des Super Films, der auch den Beititel „Harte Fäuste“ trägt: Zu Beginn werden dem Zuschauer bereits im Vorspann (hier) die Schlusseinstellungen (siehe Bild von links Bea Fiedler, Rene Weller, Peter Althof, Jacqueline Elber) kredenzt, ehe man René Weller als „Boxweltmeister Dany Wagner“ durch den Boxring hopsen sieht, welcher in einer schlechtbesuchten Nürnberger Disko steht. „Boxen“ will man das nicht nennen, denn in bester Rocky-Manier (die Deckung auf Hüfthöhe) tänzelt er seinen Gegner überlegen aus und siegt durch K.O. – der Besiegte: „halb fiel er, halb zog es ihn hin“! Auf dem nach Hause Weg wird unser Held dann Zeuge eines Überfalls: Drei Gangster versuchen die schöne Sandra Petersen (Playmate Bea Fiedler) durch den Stich mit einer Drogen-Spritze abhängig zu machen. Natürlich erledigt er alle drei Bösewichte, fährt das verängstigte Blondchen nach Hause und sagt beim Einsteigen: „…das ist doch irgendwo in Mögeldorf?“ der erste große Applaus brandet durch den K4-Kulturgarten. Während der Autofahrt erzählt das Busenwunder dem „schönen René“, dass der gesamte Drogenring hinter ihr her wäre, da sie ihre Freundin zum Entzug brachte – die Zuschauer rätseln derweil, „wo die grad langfahren“ und ob man durch die Scheiben was erkennen kann, was man kennt. Dann geht es Schlag auf Schlag: die beiden küssen sich und vereinbaren sogleich ein Date, wie weggeblasen die Angst vor den Schergen.

Als nächstes der Auftritt von „Deutschlands Bodyguard Nr. 1“ Peter Althof, der den Karate-Lehrer Andreas spielt, obwohl auf fast jedem Kampf-Anzug und jedem Plakat „Taekwondo“ steht! Während er ein paar verbissene Kampfeinlagen in seiner „Karate-Schule“ zum besten gibt, ruft die überschminkte Lisa (Jacqueline Elber) aus einer überragend kitschigen Düsseldorfer Wohnung (Marmor-Telefon vor Wandteppich) bei seinem Co-Trainer Markus (Michael Messing) an und bittet um „Privatstunden“. Dafür ist aber „Andreas zuständig„…

Nun kommt es aber zu Aufeinandertreffen unserer zwei Helden in der wohl atemraubendsten Szene des ganzen Films: Zufällig befinden sich beide in der Zweigstelle „Raiffeisenbank Knoblauchsland“ in Nürnberg Buch, auf die alsdann ein Banküberfall verübt wird (hier auf youtube). Beide Kämpfer scharren schon mit den Füssen, während der Kassierer das Geld einpackt, ehe sie sich (ja noch fremd) durch ein Kopfnicken auf einen Angriff einigen, welchen unser Karate-Tiger schlitzohrig durch das Fallen lassen seiner Tasche einleitet. Selbst der im Fluchtauto verbliebene Komplize bekommt sein Fett weg: Der im Wagen wartende Markus versperrt ihm mit dem Fahrzeug den Weg, wobei sogar ein Kotflügel zerstört wurde. Nun folgt der (ebenfalls) lächerlich wirkende Auftritt der Nürnberger Polizei, die mit zwei Opel Ascona, aber ohne Blaulicht angerast kommen und die in Schalterhalle und Vorgarten gestellten Räuber übernehmen. Riesig hier der Sprung des Wachtmeisters über den Zaun! Bei unseren beiden Helden bedankt sich der Direktor persönlich und notiert deren Namen, damit „man sich erkenntlich zeigen“ könne – trotzdem weiß Andreas später nicht, dass er zusammen mit dem Boxweltmeister diesen Raubzug vereitelte…

–Schnitt–

Ich könnte wohl ewig weiterschreiben und den gesamten Film hier breittreten! Aber ich will den interessierten Film-Junkies nichts vorwegnehmen. Nur soviel muss noch gesagt werden: Was noch folgt ist, dass Andreas durch einen Sportunfall zu seinem Doktor (Horst Schreiner) gebracht wird, der bei akuten Wirbelsäulenverletzungen ebenso Rat weiß wie bei einer „Mittelohrentzündung“ und zufällig auch Ringarzt beim Boxkampf von Dany ist – und Andreas bittet, mit seiner neuen Arzthelferin Sandra den Kampf zu besuchen… So klein ist die Welt, was? 😀

Dann landet Lisa auf Düsseldorf wie angekündigt am Nürnberger Flughafen, natürlich mit der eigenen Cessna, was Regisseur Alexander Titus Benda eine gefühlte 5minütige Sequenz wert ist. Abgeholt wird sie von Markus, der ihr auf dem Weg ins Hotel die „Postkartenidylle“ Nürnbergs zeigt und sogar AUF der Burg rumfährt. Aha, der Tourismusverband Franken hat sich also an den Kosten des Films beteiligt. Lisa verfällt sofort dem Anblick von Andreas, der nach seinem Wirbelsäulenschaden sich sofort wieder mit Schülern „prügelt“, und verknallt sich in ihn. Sandra ist inzwischen das Date mit Dany angegangen, die vier treffen sich zufällig in einer Nürnberger Disko (noch kleiner als die mit dem Boxring, dafür aber mit einer Breakdance-Einlage vom damals noch nicht so bekannten Captain Hollywood), wo sich die beiden Macho-Männer wie zwei Strassenköter anknurren und einen Kampf „Boxen gegen Karate“ ausmachen. Dieser Kampf wird aber dann später unterbrochen, weil man „etwas gegen die Drogenmafia unternehmen muss„, woraufhin der Boxweltmeister und der Karate-Lehrer zusammen mit Karate-Schülern die „Dealer“ in einer „Bumskneipe“ überfallen: „Da hilft nur eins, wir müssen sie zusammenschlagen!

Im Gegenzug entführen die Mafiosi die beiden Damen Lisa und Sandra, während diese für den etwas überraschend vereinbarten „Urlaub zu viert“ einkaufen, was aber den im Porsche vorfahrenden Helden von mitteilungsfreudigen Kindern sogleich berichtet wird: „Sie, da sind grad zwei Frauen entführt worden„, und das obwohl die Kids erst die zurückgelassenen Einkäufe „aufs Fundbüro bringen“ wollten. Natürlich befreien Weller und Althof die Damen aus den Klauen der Rauschgiftmafia und fahren danach gleich auf den Flughafen, wo dieses grandiose Schlussbild zustande kommt!

Der Film ist so schlecht gemacht, dass er schon wieder sehenswert ist! Am besten aber in der Gruppe oder gleich beim Sommer-Nacht-Film-Festival anschauen, da „johlt“ es sich nämlich besser! 🙂

Herrlich für uns Nürnberger, mal Plätze und Kneipen in einem Film zu sehen, die man kennt (wobei es das „Superfly“ und das „Le Bateau“ nicht mehr gibt), was sonst ja niemals vorkommt, da in diesem Bundesland nur in einer Stadt Filme gedreht werden…

Zeitweise wirkt der Film auch „wie ein Porno ohne Poppen“ (Aussage eines Zuschauers), da Bea Fiedler (Dirndljagd am Kilimandscharo, Eis am Stiel 4, Auf St. Pauli ist die Hölle los, etc.) und Jacqueline Elber (Schulmädchen von der Klasse Sex) dermaßen lüstern ihre Dialoge vortragen, dass z.B. das „Kuck mal an der Badezimmertür, da hängt was, das kannst Du Dir überziehen, Baby“ eines Peter Althof um so hölzener klingt. Nicht umsonst durften die beiden Damen auch beim berühmten „Sunshine Reggae auf Ibiza“ mitspielen!!

Zum Schluss möchte ich noch auf „Sauft Benzin, ihr Himmelhunde!: Die Banalität des Blöden“ hinweisen, wo die beiden Autoren „Aussenseiter“ und „Funkhundd“ neben Bildern aus dem Film, auch diesen herrlich treffend zerpflücken:

…Dass René Weller 1999 wegen Kokainhandels, Hehlerei, Anstiftung zur Urkundenfälschung und unerlaubten Waffenbesitzes zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt wurde, zeigt dann noch die Diametralität von Fiktion und Wirklichkeit…

MACHO MAN, NÜRNBERG 1984, 85 Min., Regie & Drehbuch: Alexander Titus Benda, Kamera: Adi Gürtner, Klaus Werner, Musik: Michael Landau

Youtube: Dancing-Scene hier und Anfangs-Schlägerei hier

Letzte Suchbegriffe dieses Artikels:

bea fiedler;macho man nürnberg;

Abgelegt unter Festivals, Film, Klassiker | 4 Kommentare »

Robbie Williams und Madonna

Erstellt von Andreas Brandl am 12. März 2007

Robbie Williams ist nach 3 Wochen Entziehungskur offenbar seine Tabletten- und Koffeinsucht losgeworden und klingt nun wieder aus den Radio-Sendern mit einem neuen Hit: „She’s Madonna“, den er gemeinsam mit den Pet Shop Boys aufgenommen hat.

Als ich das Lied am vergangenen Freitag das erste Mal hörte, dachte ich erst das is wieder so ein Müll von irgend einer Casting-Band. Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde, aber

Robbie, nimm lieber wieder Tabletten! 😉

Aber wahrscheinlich läuft das genauso wie bei seinem letzten Lied ab, bei dem er so hoch singt: Nach dem 8. Mal im Radio hab ich auch mitgesungen…

Ein Skandälchen scheint dagegen das Video von She’s Madonna zu sein, in dem „Auftritte einiger der berühmtesten und berüchtigtsten Drag Queens aus Los Angeles, allen voran Alexis Arquette“ zu sehen sind. Mehr hier

PS: Damit ich jetzt nicht von der geballten Frauenmacht zerquetscht werde, ich finde Robbie so eigentlich echt gut und muss sagen, dass er der einzige „Schmacht-Typ“ ist, bei dem ich es nachvollziehen kann, dass die Mädeln ihn anhimmeln. Der is echt saucool! Meine Lieblingssituation ist sein Brust-Griff beim Konzert in Knebworth!! 😀

Abgelegt unter Festivals, Fun, Musik, Radio | 3 Kommentare »

Papa Pinguin reloaded

Erstellt von Andreas Brandl am 16. Februar 2007

sajonara.de hat einen herrlichen Überblick (hier) geschaffen über einen Eurovisions Klassiker von 1980 der Marke Ralph-Siegel (ich sag nur „Papa Pinguin“), und den heutigen „vertechnoten“ (wobei, dieses Bum-Bum is kein Techno!) Versionen in französisch und deutsch!

Den ersten Film hab ich hier für Euch reingestellt: Sophie & Magali mit „Papa Pingouin“ beim Grandprix d´Eurovision de la chanson (Eurovisie Songfestival in Den Haag, Niederlande). Sieger war Johnny Logan (Irland) „What’s Another Year“ (Quelle Wikipedia).

Und bitte auf die Choreographie achten! sajonara.de meint Die Damen schauen ein wenig wie Retorten der beiden Abba-Heldinnen aus.

Was is das: Zufällig hab ich nen (deutsch-)französischen Blog gefunden, bei dem folgender Schröders-Kommentar eingetragen is:
„Hilarant! Ca me rappelle une chanson des Schroeders intitulee „Saufen““

French-German bei leo.orgHello Frenchman! What means that? Are you listening Schroeders in France? Do you also know the song „Bayern hat verloren?“ with the part: „Freundentaumel zieht durchs Land, von Nürnberg bis zur Waterkant..“ (rapture flows thru the country, from nuremberg to north sea)?

Please comment

(Gott is mein Englisch eingerostet… Übersetzungshilfe gibts bei leo.org)

Abgelegt unter Festivals, Musik, Web-Videos | 7 Kommentare »